Sa, 04.06.2011 Philosophische Gebäude und Gedanken Vortrag mit Lichtbildern

Divina Commedia – Dantes geistige Botschaft

mit Dr. Martin Zichner, Friedhelm Capelle

Divina Commedia
Dantes Divina Commedia vermittelt durch ihren Bilderreichtum und die Kraft ihrer Gedanken eine hohe Spiritualität. Sie hat Jahrhunderte lang geistig suchende Menschen inspiriert.

Dr. Martin Zichner hat in seinem Buch [I]Die große Lebensspirale[/I] die Leitgedanken der Göttlichen Komödie in gut lesbarer und leicht verständlicher Art dargestellt. Er beschreibt Dantes Gang durch Inferno, Purgatorio und Paradiso als einen Weg, der jedem nach Wahrheit suchenden Menschen aufgegeben ist.

Dantes Sicht ist universell und im Kern ihrer Aussagen zeitlos. Sie gewinnt zu Beginn des 3. Jahrtausends erneut große Bedeutung, da immer mehr Menschen die Frage nach übergeordneten Perspektiven stellen.
Die Divina Commedia zeigt auf, welche gewaltigen Entwicklungsmöglichkeiten im Menschen veranlagt sind.

Dantes geistige Botschaft
Dante Alighieri lebte von 1265 bis 1321. Auf Grund politischer Auseinandersetzungen wurde er 1302 aus seiner Heimatstadt Florenz verbannt. 1304 begann er mit der Arbeit an der Divina Commedia. Es ist ein Werk, das die Möglichkeit zu ungeahnter Vertiefung und Verinnerlichung bietet. Es beginnt mit den Worten:
Als ich auf halbem Wege unseres Lebens stand, fand ich mich einst in einem dunklen Walde, weil ich vom rechten Wege abgeirrt …
Und gegen Ende heißt es:
Und Gottes Schau eint sich mit mir und zieht mich hoch, dass ich den höchsten Quell der Strahlen schaue. Daher kommt jene Freude, die dann strahlt.

Datum

Sa, 04.06.2011

Beginn: 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Haus Metternich

Münzplatz 7-8

56068 Koblenz

Deutschland

Tickets

Eintritt 10 € , ermäßigt 6 €

Programm

18:00 Uhr
Begrüßung
18:15 Uhr
Inferno Vortrag, Lichtbilder; Musik, Aussprache
19:30 Uhr
Purgatorio Vortrag, Lichtbilder, Musik, Aussprache
20:30 Uhr
Paradiso Vortrag, Lichtbilder, Musik, Aussprache

Mitwirkende

Dr. Martin Zichner

befasste sich schon frühzeitig mit den klassischen Sagenstoffen, die sich auch in der Divina Commedia wiederfinden. Seine kunst- und kulturgeschichtlichen Studienreisen führten ihn nach Griechenland, Kreta, Spanien, Südfrankreich und vor allem nach Oberitalien. Er suchte die Stätten auf, die einen besonderen Bezug zu Dantes Leben haben (darunter das Dantehaus in Florenz und  ...

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.