Poesie Lyrik

Zum Abschied

Die du durch meinen Tag
geglitten bist, wie Sonnenlicht
durch Gänge dichtbelaubt,
du liebes lichtes Haupt,
zerbrich mir nicht!
Wenn dir das Leben einst die Zunge löst
er wilden Klag
und dir das Haar zerzaust
und mit der Faust
dich vor die Stirne stößt:
Dann denk an mich …
ich
litt
wie nur ein Mensch von seiner Hand
und stand
und stritt
mich dennoch durch zum Licht.
O du, und alle, die ich liebe, mit,
zerbrecht mir nicht!

Foto: H. Achenbach
Kommentare

Ihr Kommentar