#749#
31. Januar 2010 von Hermann Achenbach

Hsü Hsüan: Weidenzweige

Am kleinen Seehaus kam der Frühling gerade,
die letzte fahle Winterkälte schwand.
Kaum dass ihr Morgenstaat beendet, stand
Die Schöne lehnend an der Balustrade.

Die Weidenzweige schwankten tief und machten
Im Wasser eine wirre Wellenspur;
Sie wollten wohl das Mädchen hindern nur,
Ihr helles Konterfei dort zu betrachten.

Hsü Hsüan  916 – 992, Chinesischer Gelehrter
Aquarell: Elli Vincon

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.