Evangelien

Die drei Stelen des Seth (Evangelium aus Nag Hammadi)

Dies ist die Offenbarung des Dositheus über die drei Stelen des Seth, des Vaters des lebendigen Geschlechtes, das nicht wankt: über die Stelen, die er gesehen und verstanden hat. Was er darauf las und im Gedächtnis bewahrte, das gab er den Erwählten weiter, so wie es dort geschrieben stand. Oftmals habe ich gemeinsam mit den Kräften (diesen) Lobpreis gesprochen und bin dadurch der unermesslich Großen gewürdigt worden.

Die (Stelen) aber lauten folgendermaßen:

Die erste Stele des Seth

Ich preise dich, Vater, Heiliger Adamas;
ich, dein Sohn Emmacha-Seth,
den du, ohne dass er (von einem Weibe) empfangen wurde,
hervorgebracht hast als Segen unseres Gottes.
Denn ich bin dein Sohn, und du bist mein Verstand,
o mein Vater.
Und ich habe gesät und gezeugt,
du aber hast die Großen gesehen,
du hast dich aufgerichtet als Unvergänglicher.
Ich segne dich, Vater.
Segne, Vater, auch mich!
Ich lebe durch dich,
du lebst durch Gott,
durch dich lebe ich mit dem All-Einen.

Du bist Licht,
du siehst Licht,
du ließest Licht in Erscheinung treten.

Du bist Mirotheas,
du bist mein Mirotheos.
Ich preise dich als Gott,
ich preise deine Göttlichkeit (mit den Worten):

Groß ist der Gute, der Selbsterzeugte,
der sich aufgerichtet hat, der Gott,
der sich als erster aufgerichtet hat.
Du kamst in Güte und offenbartest dich,
du offenbartest Güte.

Ich will deinen Namen aussprechen,
denn du bist ein ursprünglicher Name.
Du bist nicht (von einem Weibe) empfangen.
Du offenbartest dich, um die Ewigen zu offenbaren.

Du bist es, der in Wahrheit ist;
Deswegen offenbartest du alle, die wahrhaft sind.
Du bist es, der ausgesprochen wird durch die Stimme,
aber durch den Verstand wirst du verherrlicht.
Du bist es, der überall Gewalt hat;
deswegen kennt dich auch (die) sichtbare Welt;
durch dich selbst und durch deinen Samen (kennt sie dich).
Denn du bist barmherzig.
Du bist ein Wesen ganz anderer Art,
erhaben über (dieses) Geschlecht.

Ja wirklich, du bist ein Wesen ganz anderer Art,
erhaben über dieses Geschlecht.
Du bist ein Wesen ganz anderer Art, du gleichst
diesem Geschlecht nicht.

Du bist barmherzig, denn du bist ewig.
Du bist erhaben über (dieses) Geschlecht, denn
du hast sie alle heranwachsen lassen, nämlich meinen Samen.
Du kennst ihn, du weißt, dass er (aus dir) geboren wird.
Aber auch sie (mein Same) sind Wesen anderer Art,
denn sie gleichen (diesen Geschlechtern) nicht;
sie sind erhaben über andere Geschlechter
denn sie befinden sich im Leben.

Du bist Mirotheos!
Ich preise deine Kraft, die mir gegeben wurde.
Du bist es, der die wahrhaft lebenden Männlichkeiten
hat dreifach männlich werden lassen.

Du bist es, der geteilt wurde in die Fünfheit.
Du bist es, der uns gegeben wurde in dreifacher Kraft.

Du bist es, der hervorgebracht wurde,
ohne (von einem Weibe) empfangen zu sein.
Du bist es, der herauskam aus dem Erhabenen,
der des Schwachen wegen, welcher in der Mitte ist, hervortrat.

Du bist Vater durch den Vater;
Du bist Wort, hervorgegangen aus einem Gebot.
Wir preisen dich, o dreimal Männlicher;
denn du hast das All aus allen (zusammengefügt)
und zu einer Einheit gemacht,
denn du hast uns Kraft verliehen.
Du bist entstanden
Aus Einem (dem Vater) durch Eine, die (Barbelo);
Du hast dich hinbewegt zu einem.

Du hast erlöst,
du hast erlöst,
du hast uns erlöst,
Bekrönter, Bekrönender.

Wir preisen dich bis in Ewigkeit.
Wir preisen dich, die wir erlöst sind,
wir, die vollkommen Gewordenen,
vollkommen um deinetwillen,
bei dir vollkommen geworden,
der du vollkommen bist,
der du vollkommen machst,
der du durch all diese vollkommen bist,
der du dir überall gleich bist,
o du dreimal Männlicher.

Du hast dich aufgerichtet.
Du hast dich als erster aufgerichtet.
Du wurdest überallhin zerteilt
Und bist doch einer geblieben.
Und alle hast du erlöst, die du erlösen wolltest.
Du willst, dass erlöst werden alle, die dessen würdig sind.

Du bist vollkommen,
du bist vollkommen,
du bist vollkommen.

Die erste Stele des Seth

Die zweite Stele des Seth

Groß ist der erste Äon,
die männliche und jungfräuliche Barbelo,
die erste Herrlichkeit des unsichtbaren Vaters,
sie, die „vollkommen” genannt wird.
Du hast ihn als erste gesehen, der wahrhaft vor allen Dingen war,
(und erkannt), dass er kein Geschöpf ist,
und aus ihm und durch ihn
warst du in Ewigkeit vor allen Dingen,
du, die kein Geschöpf ist.
Aus einem, der ungeteilt
und dreimal mächtig ist, stammst du
und bist selbst dreimal mächtig.
Du bist eine große Einheit;
du stammst aus einer reinen Einheit und
bist eine erhabene Einheit,
du erster Schatten des heiligen Vaters,
Licht von Licht.

(Wir) preisen dich, du Erzeugerin der Vollkommenen,
du Schöpferin der Äonen.
Du hast die Ewigen gesehen
(und erkannt), dass sie aus einem Schatten stammen;
so wurdest du zahlreich.
Du wurdest erfunden als eine Einheit,
obgleich du doch zahlreich bist und zerteilt wurdest.
Du bist dreifach, du bist wahrhaftig dreifaltig.
Du bist wahrlich Eine aus dem Einen,
du stammst aus seinem Schatten.

Du bist im Verborgenen,
du bist eine Welt der Erkenntnis.

Du weißt, dass alle, die zu dem Einen gehören,
Wesen aus seinem Schatten sind.
Und diese trägst du im Herzen.
Um seinetwillen
hast du den Ewigen Kraft verliehen, zu sein,
hast du den Göttlichen Kraft verliehen, zu leben,
hast du der Erkenntnis Kraft verliehen in Güte.
Durch deinen Segen hast du den Schatten Kraft verliehen,
die aus dem Einen fließen.

Du hast dem einen Kraft verliehen durch Erkenntnis,
du hast dem anderen Kraft verliehen durch Gestaltung.
Du hast Kraft verliehen dem Gleichen
und dem Ungleichen, dem Ähnlichen und dem Unähnlichen.
Du hast (ihnen) Kraft verliehen durch Zeugung
und (durch) die Urbilder, (die wahrhaft sind.)
Andere werden geschaffen durch Zeugung,
die ihnen Kraft verleiht. –

Er (der Erlöser) ist der im Herzen (des Vaters)
verborgene (Äon):
Und du bist herausgekommen zu ihnen
und kehrst von ihnen zurück.
Du wirst verteilt auf sie,
und wirst zu einem ursprünglich erscheinenden,
großen, männlichen Verstand.
O göttlicher Vater,
o göttliches Kind,
o Wesen, das die Zahl gebiert
in der Einteilung aller, die wahrhaft sind.
Du hast dich allen im Wort geoffenbart,
und du umfängst sie alle
im (Zustand des) Ungeborenseins
und bis in Ewigkeit unversehrt. –

Um deinetwillen (o Barbelo) ist die Erlösung zu uns gekommen.
Aus dir stammt die Erlösung.
Du bist Weisheit, du bist Erkenntnis,
du bist die Wahrheit.
Um deinetwillen gibt es das Leben.
Aus dir stammt das Leben.
Um deinetwillen gibt es den Verstand.
Aus dir stammt der Verstand.
Du bist Verstand, du bist die Welt der Wahrheit.
Du bist dreimal mächtig,
du bist dreifaltig.
Du bist wahrhaftig dreifaltig,
der Äon der Äonen.
Du allein bist es,
die in Reinheit sieht
die ersten Ewigen und die nicht Empfangenen.

(Wir als) die ersten Teile sind so,
wie du geteilt wurdest.
Vereinige uns, so wie du vereinigt wurdest.
Belehre uns über alle, die du siehst.
Verleihe uns Kraft,
damit wir erlöst werden zum ewigen Leben.

Denn was uns betrifft, so sind wir nur dein Schatten,
so wie auch du ein Schatten dessen bist,
der vor allen Dingen war.
Erhöre uns!
Ursprünglich sind wir ja Ewige.
Erhöre uns,
die einzelnen Vollkommenen.
Du bist der Äon der Äonen,
du ganz Vollkommene,
die du an einem Ort ruhst.
Du hast erhört,
du hast erhört.
Du hast erlöst,
du hast erlöst.
Wir danken dir,
wir preisen dich allezeit,
wir werden dich verherrlichen.

Die zweite Stele des Seth

Die dritte Stele des Seth

Wir freuen uns,
wir freuen uns,
wir freuen uns!
Wir haben gesehen,
wir haben gesehen,
wir haben gesehen,
dass der wahrhaft vor allen Dingen Seiende wahrhaft ist,
dass er ist der erste Ewige.

Du, niemals Empfangener,
aus dir stammen die Ewigen und die Äonen,
die ganz Vollkommenen,
die an einem Ort ruhen,
und die einzelnen Vollkommenen.
Wir preisen dich,
du, der du kein Geschöpf bist,
du Dasein vor anderem Dasein,
du erstes Wesen vor allen anderen Wesen,
du Vater des Göttlichen und des Lebens.
Du Schöpfer des Verstandes,
du Geber des Guten,
du Geber der Seligkeit.

Wir preisen dich alle,
du Wissender, mit (reinem) Lobpreis, dich,
um dessentwillen (alle sind, um dich gebührend zu erkennen.)
Sie sind es, die dich erkennen
durch dich selbst.

Denn es gibt niemanden,
der vor dir gewirkt hat.
Du bist ein einiger und lebendiger Geist,
und (du allein) kennst den Einen, der zu dir gehört
und allenthalben ist.
Wir können ihn nicht benennen.

Es leuchtet über uns dein Licht.
Befiehl uns deshalb,
dass wir dich sehen,
damit wir erlöst werden.
Deine Erkenntnis ist unser aller Erlösung.
Befiehl es!
Wann immer du es befahlst,
wurden wir erlöst,
wurden wir wahrhaftig erlöst,
sahen wir dich mit (dem Auge des) Verstandes.
Du bist sie alle,
denn du erlöst sie alle,
der du selbst nicht erlöst wurdest,
noch durch sie erlöst wurdest.
Denn du hast uns (die Erlösung) befohlen.
Du bist Einer.
Du bist Einer, so wie derjenige Einer ist, der zu dir sagt:
„Du bist Einer,
du bist ein einiger, lebendiger Geist.”
Wie sollen wir dich benennen?
Wir haben keinen (Namen) für dich.
Du bist ja das Dasein von allen.

Du bist das Leben von allen.
Du bist der Verstand von allen.
Denn in dir ist ihrer aller Freude.
Du hast allen befohlen,
sich erlösen zu lassen
durch dein eigenes Wort,
(das sie erfüllt.)
Du erste Herrlichkeit,
die bei Ihm ist!
Du Verborgener!
Du seliger Senaon,
der aus sich selbst erzeugt wird.
(Phneus, Phneus, Phneus),
Optaon, Elemaon.
O großer starker Emouniar,
Nibareus,
Kandephoros,
Aphredon,
Deiphaneus.
Du bist es, der Armedon für mich ist.
Du Krafterzeuger.
Thalanatheus, Antitheus.
Du bist es,
der in sich selbst ist.
Du bist es,
der von sich selbst ist.
Und nach dir
kann niemand wirken.

Als was sollen wir dich preisen?
Wir können es nicht ausdrücken.
Aber wir danken dir demütig,
dass du uns,
die wir „der Erwählte” sind,
befohlen hast, dich zu verherrlichen.
Wie wir es vermögen, preisen wir dich dafür,
dass wir erlöst wurden,
und verherrlichen wir dich allezeit.
Wir werden dich verherrlichen, damit wir erlöst werden
zum ewigen Heil.

Und wir haben dich gepriesen allezeit,
weil wir erlöst werden konnten –
denn du wolltest es
von Ewigkeit.

Die dritte Stele des Seth

Wenn wir alle dies vollbringen, ja (wenn) wir alle dies vollbringen, (werden wir es nicht vollbringen durch unsere eigene Kraft, sondern durch ihn, der es gewollt hat,) durch den Einen, der (beim Vater war. Und er wird uns) zu denen versetzen, die (im Schweigen sind.)
Wer dieser (drei) eingedenk ist und sie stets verherrlicht, der wird vollkommen werden unter den Vollkommenen und wird von keinem (irdischen) Ort aus mehr gepeinigt werden können. Denn sie alle preisen diese (drei) einzeln und gemeinsam. Danach schweigen sie. Und so, wie es ihnen bestimmt ist, steigen sie auf. Nach dem Schweigen kommen sie wieder herab. Von der Dreiheit aus preisen sie die Zweiheit, danach (von der Zweiheit aus) die Einheit. Der Weg des Aufstiegs ist auch der Weg des Abstiegs.

Erkennt also, ihr Lebendigen, dass ihr am Ziel seid und Belehrung erlangt habt über das Grenzenlose. Staunt über die Wahrheit, die darin verborgen liegt, und ihre Enthüllung.

Die drei Stelen des Seth

Dies ist das Buch der Vaterschaft.
Der Sohn ist es, der es geschrieben hat.
Segne mich, Vater!
Ich segne dich, Vater,
in Frieden.

Amen.

Bildnachweis:
Tina Juretzek
1 Kommentar

Ihr Kommentar