Literatur

James Henry Leigh Hunt: Abou Ben Adhem

Abou Ben Adhem (Segen seinem Samen!)

Abou Ben Adhem (Segen seinem Samen!)
Erwachte nachts, als tiefste Träume kamen,
Und sah, wie im Gemach im Mondenschein,
Erstrahlend und wie eine Lilie rein,
Ein Engel schrieb in einem goldnen Buch: –
Und sel´gen Friedens voll Ben Adhem frug,
Kühn zur Gestalt gewandt, wie der, der glaubt:
Was schreibst du da? – Der Engel hob das Haupt
Und sprach mit güt´gem Glanze in den Mienen:
Die Namen derer, die dem Herren dienen.
Und meinen auch? sprach Abou. – Deinen nicht,
Erwiderte der Engel. Abou spricht,
Zwar leiser und doch froh: Ich bitt dich schreib,
Dass ich der Menschen treuster Diener bleib.
Der Engel schrieb und schwand. Die nächste Nacht
Erschien er wieder in der Glorie Pracht,
Der Gottgeliebten Namen ihm zu zeigen,
Und sieh: Ben Adhems Name führt den Reigen!

Abb.: Hunt James Henry Leigh Hunt (* 19. Oktober 1784 in Southgate; † 28. August 1859 in Putney) 
Quelle: Wikipedia
Kommentare

Ihr Kommentar