Aufrüttelnde Texte

Ephides: Du stehst an einer Wende

Du stehst an einer Wende,
ein Weg ist nun zu Ende,
ein neuer Weg beginnt.

Doch der den Faden spinnt,
den Faden deines Lebens,
macht mächtig dich des Gebens
zum Lohne deines Strebens
im ewig reichen Jetzt.

Stets stehst du an der Wende,
stets ist ein Weg zu Ende,
und jeder Augenblick
verwandelt dein Geschick.
O wanderfrohe Seele,
nicht Tag noch Stunden zähle,
erkenne und erwähle
der Gottheit ew’ges Jetzt.

Quellenhinweis
"Ephides - Ein Dichter des Transzendenten" 
"Bürger-Verlag, Hans Dienstknecht, 74239 Hardthausen"

Abb.: Zeus´ Adler wird getränkt
Kommentare

Ihr Kommentar