Evangelien

Orpheus: Erstgeborener

Den Erstgeborenen rufe ich an,
den Zweigestaltigen,
den Großen,
den Ätherdurchschiffenden,
den Eigeborenen,

Prangend mit goldenen Flügeln,
den Stierstimmigen,
den Ursprung der Götter und Menschen,
den vielumwobenen Samen,
den in Mysterien reich gefeierten Erikapaios,
den Unsagbaren,
den Verborgenen,
den Wirbelentfacher,
den Spross von reinem Licht,
der du das dunkle Nebelgewölk
der Augen wegnahmst,
der mit dem Schwung der Flügel
durch das All wirbelnd sich bewegt
und trägt das strahlende heilige Licht,
weshalb ich dich Phanes nenne.

Abb.: Orpheus altgriechisch
Text: Die Lehre des Orpheus beschäftigte sich mit dem 
Schicksal der Seele und dem unsterblichen Selbst. 
Ziel war es sich von künftigen Inkarnationen zu befreien. 
Der orphische Mythos geht von der Schaffung des Welteneis 
aus, aus dem Phanes-Dionysos hervorgeht. Der Text stammt 
aus den orphischen Hymnen von Ovid.
1 Kommentar
  • rhodopeBeantworten

    All `Orphic Hymns' - in english - are collected and to be found, together with informations thereof, at

    http://www.theoi.com/Text/OrphicHymns1.html

    Among them:

    TO FIRE [Aither]

    (The Fumigation from Saffron.)

    O Ever untam'd Fire, who reign'st on high
    in Jove's dominions ruler of the sky;

    The glorious sun with dazzling lustre bright,
    and moon and stars from thee derive their light;

    All taming pow'r, ætherial shining fire,
    whose vivid blasts the heat of life inspire:

    The world's best element, light-bearing pow'r,
    with starry radiance shining, splendid flow'r,

    O hear my suppliant pray'r, and may thy frame
    be ever innocent, serene, and tame.



    See also, C. de Petri, De Mysterien van Orpheus, Pentagramm II. Jg. Nr. 5, 1989. - HG er.

Ihr Kommentar