Persönlichkeiten

Der Weg zu Christo

Jakob Böhme

Dann also hat das Ewige eine Empfindlichkeit und Schiedlichkeit angenommen und sich wieder durch den Tod mit der Empfindlichkeit in grosser Freudenreich ausgeführet, auf dass ein ewiges Spiel in der unendlichen Einheit sei, und eine ewige Ursache zur Freudenreich; so muß nun die Peinlichkeit ein Grund und Ursache seyn zu solcher Bewegniß.

Und in diesem lieget das Mysterium der verborgenen Weisheit Gottes.

Wer da bittet, der empfähet: Wer da suchet, der findet: Und wer da anklopfet, dem wird aufgethan. Die Gnade unsers Herrn Jesu Christi, und die Liebe Gottes, und die Gemeinschaft des H. Geistes, sey mit uns allen,

Amen.

Foto: Jutta Schmitt-Teiwes
Kommentare

Ihr Kommentar