Poesie Lyrik

At-Tortuschi: Ich lasse meinen Blick am Himmel schweifen

Ich lasse meinen Blick am Himmel schweifen –
Seh ich, den du jetzt siehst, den Stern so licht?
Ich halt’ die Wandrer an aus allen Landen,
Ob einer deinen Duft geatmet nicht.
Zu allen Winden wend’ ich mich, die wehen:
Vielleicht gibt einer mir von dir Bericht.
Ich geh verstört dahin auf meinem Wege –
Ein Lied vielleicht von deinem Namen spricht.
Auf jeden, den ich treffe, blick ich – trägt er
Nicht einen Zug von deinem Angesicht?

At-Tortuschi 1059 bis 1126 oder 1131
Foto: Hermann Achenbach
Kommentare

Ihr Kommentar