Poesie Lyrik

Clemens Brentano: Abendständchen

Hör, es klagt die Flöte wieder,
und die kühlen Brunnen rauschen.
Golden wehn die Töne nieder,
stille, stille … laß uns lauschen!

Holdes Bitten mild Verlangen,
wie es süß zum Herzen spricht!
Durch die Nacht, die mich umfangen,
blickt zu mir der Töne Licht.

Abbildung: Clemens Brentano Quelle Wikipedia
Foto: Christel Maria Achenbach
Kommentare

Ihr Kommentar