27. März 2020 von Frank Sass

LOGON

Warum ist das Leben so ein Abenteuer?

Schaut einmal tiefer.

LOGON hat ein ganzes Heft dazu herausgegeben.

Heft 2 von LOGON erscheint im April

Zu Bestellen bei: editors@logon.media

www.logon.media

Aus dem Editorial:

Liebe Leserin und lieber Leser,

keiner weiß, was morgen sein wird. Das Leben bleibt ein Abenteuer. Man kann sich in die Defensive begeben und sich möglichst schützen. Man kann auch kämpferisch tätig werden und sich gegen das wenden, was nicht in Ordnung ist, jedenfalls nach der eigenen Sicht. Beides muss sein, aber der Zustand der Welt hat sich dadurch, gelinde gesagt, nicht verbessert.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass alles, was in der Welt ist, sich auf irgendeine Weise auch in mir selbst befindet. Also könnte ich etwas in mir verändern – mit der Folge, dass sich auch Äußeres ändern wird.

Unser Heft Wohin gehst du? Abenteuer Leben richtet sich vor allem auf diesen dritten Weg. Wahrscheinlich braucht man Grenzerfahrungen, um die Motivation dafür zu bekommen. …

Das Inhaltsverzeichnis:

Angela Paap: Die Reise des Unsterblichen

Aufbruch
Anne Boller: Der spirituelle Weg als inneres Abenteuer
Myriam Haentzschel: Aufbruch in The Matrix
Thomas Schmidt: Der Monomythos der Menschheit und das Szenario in der originalen Star-Wars-Trilogie
Angela Paap: Der Pfad des Christian Rosenkreuz
Jean-Pierre Weber und Gunter Friedrich: Harry Potter und die Begegnung mit dem Bösen

Persönliches Erleben
Silke Kittler: Das tägliche Abenteuer – Wie ich meinen Arbeitsplatz erlebte
Burkhard Lewe: Wagnis und Abenteuer der Intimität
Brigitte Bergengrün: Eine besondere Begegnung
Paula R.: Was nach der Krise kam
Claudia Döhring: Meine Organe und ich – ein gemeinsames Abenteuer
Marion Freigärtner: Der Riss im Vorhang

Drei Interviews über Wissen und Nichtwissen
(Sufi, Anthroposoph, Rosenkreuzerin)

Das Umfeld
Gunter Friedrich: Was ist gut? Was ist böse?
K. S.: Kann Karma enden?
Heiko Haase: Europa – ein Abenteuer

Buchbesprechungen:
Dag Hammarskjöld, Zeichen am Weg
René Daumal, Der Berg Analog

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.