9. August 2017 von Elvira Schallock

Sehnsucht nach der Wüste

Es ist mal wieder

alles zuviel,

zu eng, zu kalt, zu dunkel, zu nass,

zu hektisch, zu laut, zu lieblos.

Ich brauche so nötig

wieder ein wenig Wüste

mit ihrer Weite, ihrer Wärme, ihrem Licht,

der Zeitlosigkeit, Muße und Stille

der Fülle in der Reizarmut

das überströmende Nichts

mit der Klarheit, den Sternen

und der Geborgenheit in der

grenzenlosen gnostischen Liebe.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.