Alchemie

Von der Verwandlung des „kleinen” Menschen

Die weltlichen Könige herrschen, und die Gewaltigen heißt man gnädige HERREN. Ihr aber nicht! (Lukas 22:25-26) „Die Stadt” ist eine soziale Projektionsfläche der „Welt im Kleinen”, des menschlichen Mikrokosmos. Wenn es im Judentum heißt, der Messias werde über den Ölberg nach Jerusalem einziehen und im Tal des Kidronbaches unterhalb des Hügels das Jüngste Gericht halten, dann ähnelt dies dem Glauben der Muslime, wonach ein Seil vom Tempelberg zum Ölberg gespannt wird, über das die Gerechten hinübergehen werden.

Der Engel „am östlichen Fenster des Mikrokosmos” stellt fest, ob der Mensch in seinem Leben die Ewigkeitskräfte richtig angewandt hat. Hat er das „Lichtkreuz” in der Mitte seines Mikrokosmos errichtet? Glanz (Sohar) und Leuchten (Bahir) sind die Folge davon. In Athen konnte Paulus (der „Kleine”) nie eine Gemeinde gründen! Es ist die Stadt der Intellektuellen und Selbstbewussten! Die Gemeinden der vom Geist Gesalbten sind für die „Heim- und Stellungslosen”! Es sind Gemeinden von Menschen, die das innere Licht des wahren Menschen in einem neunfachen Prozess durch Wiedergeburt erworben haben und die schließlich die Krone des Lebens empfangen.

Das Werden, die Verwandlung, wird in folgenden Namen deutlich:

1 Mose: Aus dem ägyptischen Prinzen wird ein Prophet und Diener Gottes (Dornbusch).
2 Abraham: Aus Abram („Gott ist erhaben”) wird Abraham („Vater einer Menge”).
3 Sarah: Aus Sarai („Unterkunft”) wird Sarah („Fürstin”) – bei der Geburtsankündigung.
4 Jakob: Aus Jakob („Fersenhalter”, „Hinterlistiger”) wird Israel („Gott streitet für uns”).
5 Joseph: Aus dem kleinen Träumer und dem späteren Sklaven wird ein Staatsmann.
6 Gideon: Aus dem Feigling wird „du starker Held” (die Begegnung mit dem Engel).
7 David: Aus dem Hirtenjungen auf dem Feld wird ein König Israels (die Salbung).
8 Petrus: Aus dem schwachen Simon wird Petrus („Stein”, „Fels”).
9 Paulus: Aus Saulus („der Erbetene”) wird Paulus („der Kleine”).

Es werden sieben Gemeinden in „Klein”-Asien angeschrieben, damit der Dreimal-Große die Krone des Lebens tragen kann. Den „Römern” (den außenorientierten Menschen) wird es eine Dornenkrone sein und sie werden „seine Kleider verwerten”, dem „kleinen” Menschen am Kreuz wird es zur Erfahrung der Auferstehung und zum Weg nach Emmaus. Gott wohnt nun im Menschen! Hierzu wird das Amen wird gesprochen.

A m n – Adonai melek neman (Herr, getreuer König).

Kommentare

Ihr Kommentar