22. Februar 2017 von Elvira Schallock

Vielleicht

Vielleicht

ist es ja so,

dass nicht die Zeit vergeht

sondern, dass sie einfach ist

jetzt – immer

Gegenwart, Vergangenheit + Zukunft

zugleich

und wir hindurchgehen

und die Taschenlampe unserer

Aufmerksamkeit

nacheinander

auf einzelne Dinge richten

und diese wahrnehmen

erst das eine

dann das andere

und noch mal das eine

 

Und im Tod

geht die Saalbeleuchtung an

und wir sehen alles zugleich

 

Vielleicht ist es ja so…

Schon möglich

Kein gestern

Kein morgen

Kein du

Kein dort

Keine Trennung

 

nur das große

ICH BIN

 

ALLES IN ALLEM

 

Foto: Hermann Achenbach

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.