2. April 2019 von Maren Weiß

Quelle deines Seins

Aus der Quelle deines Seins möchte ich trinken,
ohne darin zu versinken.
Aus der Quelle deines Seins möchte ich leben;
taufe mich mit dem Licht aus Sternenmilch
und zeige mir mein Gesicht.
Lass` in mir die Rose erblühen –
und so mit ihr ins Leben ziehen.

 

Foto: M. Saß

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.