28. September 2016 von Hermann Achenbach

Die katholische Kirche im Gebiet der Ariège bittet für Montségur um Verzeihung

Die katholische Kirche im Gebiet der Ariège bittet für die Massaker an den Katharern am Montségur in Südfrankreich um Verzeihung. Der 16. Oktober 2016 verheißt, ein historischer Tag zu werden: In der Kirche des Ortes Montségur wird der Bischof von Pamiers im Namen der Katholiken der Ariège um Entschuldigung bitten. Diese Entschuldigung bezieht sich auf ihre Teilnahme an einer Tat, die im Widerspruch zum Evangelium steht. Das betrifft die Teilnahme am Kreuzzug, der auf Initiative des Papstes gegen Ende des Mittelalters gegen die Albigenser geführt wurde und besonders auch auf die Verantwortung für den Scheiterhaufen am Fuße des Montségur. Im Geist der Versöhnung wird ein Schritt in die Richtung einer Verbrüderung unter den Christen getan, denn die Katharer waren in der Tat Christen.

Der Gedanke um Vergebung zu bitten, entstand im Rahmen von mehreren Gesprächen mit Christen unterschiedlicher Richtungen, welche sich schmerzlich an den occitanischen Kreuzzug und die Tatsache im Namen Gottes, zu töten, erinnert fühlten.

Am 16. Oktober 2016 findet in Montségur um 15 Uhr eine Gedenkfeier statt. Es wird keine Messe in der Kirche von Montségur gelesen, sondern eine spezielle Liturgie mit verschiedenen Ansprachen. Der Bischof wird die Bitte um Verzeihung im Namen der Kirche von Ariège aussprechen. Seine Kompetenzen gehen nicht über die Diözese von Pamiers (zu der der kleine Ort Montségur gehört) hinaus.  Die Bitte um Vergebung wird an Gott gerichtet werden. Die Kirche bedauert auch die Machenschaften, welche damals zwischen der weltlichen Obrigkeit (Politiker) und der geistlichen Obrigkeit (Kirche) stattfanden. Der bischöfliche Sprecher betonte: „Das war ein Fehler, sich mit der damaligen weltlichen Macht zu verbünden.“ In seiner Mitteilung an die Kirche von Ariège heißt es genau:

„Wir bitten den Herrn um Vergebung dafür, dass wir gegen das Evangelium gehandelt haben, ein Evangelium, in dem uns Jesus der Herr gebietet, unseren Nächsten zu lieben und auf die Gewalt niemals mit Gewalt zu antworten.“

Hierzu ist anzumerken, dass niemals Gewalttaten von den Katharern ausgingen.

Die Informationen werden zitiert aus einem Blog: le-blog-de-viure-al-pais-france3 le 20/09/2016 à 18:20:35 Ein Blog des französischen Fernsehsenders France 3.

Foto: Hermann Achenbach

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.