Gnosis

Ich habe meinen Sohn aus Ägypten (ab)gerufen (Matthäus 2, 15)

In unserer Bibel wird im 1. Buch Mose ein Raum beschrieben, in dem es stets sieben fette und sieben magere Jahre gibt. Wenn es in diesem Raum gut steht, dann bestellt der Oberste an der Spitze der Pyramide einen weisen Mann zum Verwalter für das Land. In der Bibel heißt er Jakob.

Im 2. Buch Mose werden die Gottesstreiter (Israeliten) abgerufen aus Ägypten und seiner hierarchischen Pyramidenstruktur. Es ist eine Struktur, die eine energetische Verbindung zu den Sternen herstellt, den Kraftzentren der „Außerirdischen”, die ihre Verwalter auf Erden haben. Halten sie die Menschheit wie Vieh? Leben wir in der totalen Manipulation?

Die Gottesstreiter ziehen aus Ägypten aus. Sie hören den Ruf, Sohn einer anderen Welt zu werden. Bei diesem Auszug essen sie ein anderes Brot, empfangen eine andere Energie. Sie sind zu einem ewigen, gelobten Land gerufen, für das nicht mehr die Pyramide, sondern die Kugel das Sinnbild ist. In ihr, der Universalität, herrschen Gleichheit und Freiheit, in ihr fließen Milch und Honig.

Die Menschen, die aus Ägypten ausziehen, werden einstmals dieselben Attribute tragen wie der Pharao (Brustschmuck, Schlange an der Stirn und Horn auf dem Haupt), die Attribute der göttlichen Seele. Sie treten in eine umgekehrte Pyramide ein, die nach oben ins Grenzenlose weist. Beide Pyramiden sind im Siegel Salomos enthalten. Wer den Weg in die Universalität geht, folgt dem „mosis” (ägyptisch „Sohn”, Sohn der Göttlichkeit im Herzen). Die innerste Kraft des Herzens bricht auf. Durch sie teilt sich das Meer und kann die Wüste durchschritten werden. Eine Menschwerdung aus der Tiefe des Herzens findet statt.

Ein Ruf geht zu uns aus, den Ort des beständigen Wechsels von fetten und mageren Jahren zu verlassen und den Weg in das Land der ewigen Fülle einzuschlagen. Dazu müssen wir der Herrschaft der Sterne und der (intellektuell) Sternenkundigen sowie den Repräsentanten der Sternenmacht entkommen.

Im gelobten Land sind die Gottesstreiter eines Sinnes und leben in der wahren Gleichheit. Es ist eine heilige Demokratie. In der überdimensionalen Welt empfangen sie durch Christus die Geistsalbung und treten in die dem Menschen mögliche Freiheit ein.

Gemälde: Gustave Doré
Kommentare

Ihr Kommentar