Bild: Erleuchtung
18. Mai 2021 von Frank Saß

Erleuchtung

Der Blogtext: „Ewigkeit kommt“ hat mich sehr berührt. Es wird hier nämlich dargestellt, wie der Prozess der Erleuchtung tatsächlich geschieht:
Es geht nicht darum, in die Ewigkeit zu „gelangen“, zur Erleuchtung „durchzubrechen“.
Es ist eher anders herum: von der Ewigkeit oder Erleuchtung aufgenommen zu werden, dafür transparent zu werden.
Denn in Wahrheit ist es so, dass wir bereits immer in der Ewigkeit leben, dass wir im Licht der göttlichen Sonne existieren, das aber nicht wahrnehmen.
Wir sind wie eine Wolkendecke, die das Licht der Sonne verdunkelt, die aber dahinter scheint.
All unsere Gedanken, Gefühle, Wünsche, Prägungen, Meinungen, Überzeugungen und Ängste bilden diese Wolkendecke.
Wenn wir uns davon trennen würden, das alles loslassen könnten, um nichts mehr zu wollen, dann kann sich diese Wolkendecke auflösen und das Licht der Sonne dahinter würde immer mehr durchscheinen.
Wir werden immer transparenter, wir lösen uns quasi auf, wie die Wolken am Himmel und am Ende ist da nur noch Licht. Wir werden vom Licht verwandelt.
Simone Weil schrieb: Unser verschwindendes Ich muss ein Loch werden, durch dass Gott und die Schöpfung sich anblicken.

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.