Bild: Durch und mit Überzeugung sterben
15. Juni 2021 von Aurora Jahn

Durch und mit Überzeugung sterben

In der Geschichte der Menschheit gab es immer wieder Menschen , die aus Überzeugung starben.
Dazu trugen oft auch Lebenszustände bei, die fremdbestimmt waren. Es waren u.a. Ideologien, die politisch, religiös oder andersartig gefärbt waren und die in gegebene Lebensumstände einbrachen.
Als ein Beispiel sei hier die Philosophin und Astrologin Hypatia genannt, die ca. 350 – 415 v. Chr. in Ägypten lebte und dort als Dozentin an der Bibliothek in Alexandria wirkte. Durch ihre fortschrittlichen Theorien gerät sie in Konflikt mit fanatischen Christen und begibt sich mit ihrem Bekenntnis zu Menschlichkeit und Wissenschaft in höchste Lebensgefahr. Auch ihr Schüler, die sie unterrichtete und die teilweise sehr einflussreich waren, konnten sie in ihrem Missgeschick nicht retten. So erliegt sie einem Streit, den sie nie gewollt hat und muss für ihre Überzeugung ihr Leben lassen.
Aber auch viele andere Menschen und Menschgruppen wäre zu nennen, die in ihrem Geschick durch ihre Überzeugung dem Tod schließlich erliegen.
Dabei denke ich z.B. auch an Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) und an die Katharer des Mittelalters, die in Südfrankreich lebten und wegen ihrer Glaubensüberzeugung ausgerottet wurden.
Wie immer das Leben mit uns spielt, so ist es doch von Bedeutung, ob ich mit einer Überzeugung lebe. Sie ist wie ein Leuchtturm, der auch anderen einen Weg weisen kann und ungestümen Wettern trotz.

Foto: Jody Davis auf Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.