Bild: Das Absolute
13. September 2022 von Frank Saß

Das Absolute

In dem Buch: Die Synthese des Yoga von Sri Aurobindo, auf Seite 73, habe ich folgenden Text gefunden:
Das Absolute steht jenseits der Personalität und der Nicht-Personalität. Es ist beides, das Unpersönliche, die höchste Person und alle Personen zusammen. Das Absolute steht jenseits der Unterscheidung zwischen Einheit und Vielfalt. Dennoch ist es das Eine und die unzählbaren Vielen in allen Bereichen des Universums. Es ist erhaben über alle Begrenzung durch die Qualität. Doch wird es nicht durch eine eigenschaftslose Leere beschränkt, sondern es ist auch alle unendlichen Eigenschaften. Es ist die individuelle Seele, alle Seelen zugleich und mehr als das. Es ist das gestaltlose Brahman und das Universum. Es ist der kosmische und der überkosmische Geist, der erhabene Herr, das Höchste Selbst, der erhabene Purusha und die erhabene Shakti, der Ewig-Ungeborene, der endlos geboren wird, der Unendliche, der in zahlloser Weise endlich geworden ist, der vielfältige Eine, der komplexe Einfache, der vielseitige Einzelne, das Wort aus dem unaussprechlichen Schweigen, die apersonale, allgegenwärtige Person. Es ist das Mysterium, das im höchsten Bewusstsein durchsichtig wird für den eigenen Geist, das aber für ein niedriges Bewusstsein in seinem eigenen übermäßigen Licht verhüllt und darum ewig unergründbar bleibt.
Hier werden alle Widersprüche von Gott als ER oder Es, Person oder unpersönliches Absolute aufgehoben. Hier enden alle Streitereien und Widersprüche. Wie wohltuend!

 

Bild von Okan Caliskan auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.