Bild: Auroville – Stadt der Morgenröte
13. April 2021 von Frank Saß

Auroville – Stadt der Morgenröte

Auroville, auch als „Stadt des Zukunftsmenschen“ bezeichnet, ist eine Stadt in Indien die 1968 gegründet wurde. Die Idee zu dieser „universellen“ Stadt basiert auf der Gesellschaftstheorie des indischen Philosophen und Gurus Sri Aurobindo. Sie wurde von seiner Mitarbeiterin Mira Alfassa, die seit den 1930er Jahren den Sri Aurobindo Ashram in Puducherry organisierte, in die Praxis umgesetzt.
In der Gründungsurkunde von Auroville heisst es:
Auroville gehört niemandem im besonderen. Auroville gehört der ganzen Menschheit. Aber um in Auroville zu leben, muss man bereit sein, dem Göttlichen Bewusstsein zu dienen.
Auroville wird der Ort des lebenslangen Lernens, ständigen Fortschritts und einer Jugend sein, die niemals altert.
Auroville möchte die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft sein. Durch Nutzung aller äußeren und inneren Entdeckungen wird Auroville zukünftigen Verwirklichungen kühn entgegenschreiten.
Auroville wird der Platz materieller und spiritueller Forschung für eine lebendige Verkörperung einer wirklichen menschlichen Einheit sein.
Auroville soll ein Platz sein, an dem alle gutwilligen Menschen frei als Bürger der Welt leben können und einer einzigen Autorität folgen, der höchsten Wahrheit.
Ein Platz des Friedens, der Eintracht, der Harmonie.

Seit ca. 1978 verfolge ich mit großem Interesse die Entwicklung von Auroville und habe ständiger Bewohner von eine Hochachtung vor Sri Aurobindo und seiner Lehre.
Daher habe ich jetzt die Gelegenheit ergriffen, für unsere Webseite ein Interview über Auroville zu machen. Dafür konnte ich Dr. Jürgen Axer gewinnen, der seit 6 Jahren ständiger Bewohner von Auroville ist. Dr. Jürgen Axer ist ausgebildeter Lehrer und verfasste seine Doktorarbeit über Sri Aurobindo’s Philosophie und Erziehung. Er gehört zu den Gründungs Mitgliedern von Auroville International Deutschland und war ihr erster Vorsitzender. Er ist Auroville seit 1974 verbunden. Mit seinem wirtschaftwissenschaftlichen Hintergrund wurde Jürgen Axer Leiter einer Politischen Stiftung, mit Hauptsitz in New Delhi, Indien; danach wurde er Regionaldirektor für Süd Indien. In dieser Zeit entwickelte er ein gutes Verständnis für die politischen Strukturen in Indien und Tamil Nadu und seine wirtschaftliche Entwicklung. Später hatte er eine ähnliche Position in den USA, mit Hauptsitz in Washington und arbeitete dort zeitweise auch für die UN. In Auroville unterrichtete Jürgen Axer als Lehrer an der Future School und war 2016 Projekthalter für „Intergrale Erziehung in Auroville“, SAIER. Für kurze Zeit gehörte er auch der dortigen Schulbehörde an. In den Jahren 2017 bis 2019 war er ein Mitglied der Organisationsgruppe „Journey of Auroville“ und besuchte mit einem Ausstellungsteam die Städte New Delhi, Baroda, Kolkata, und Tamil Nadu. Von 2019 bis 2020 gehörte er der Arbeitsgruppe „Light for All“ an, ein Untersuchungsausschuss des letzten Auroville Governing Boards. Von Februar 2020 bis Februar 2021 war er im Auroville „Working Committee“ tätig. Zur Zeit ist er Teilnehmer der Auroville Arbeitsgruppe, die die Feierlichkeiten für Sri Aurobindo’s 150tes Geburtsjubiläum vorbereiten.

Foto: Auroville

 

 

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind erforderlich.