Poesie Lyrik

Anhalten

Temperaturen von minus 20 Grad.

Aus den Straßengullys steigt der gefrorene Wasserdampf

in Form von Nebelwolken auf.

Die Welt um mich herum ist in einen dichten weißen Schneemantel gehüllt.

Ein Bild der Ruhe.

Die klirrende Kälte lässt für einen Moment alles erstarren.

Schneemassen nehmen die Geräusche auf.

Ein zauberhafter Augenblick:

Stilles unberührtes Weiß, blauer Himmel, ein Glitzern und Funkeln in der Luft.

Ich halte inne,

so dass auch das Knirschen meiner Schritte im Schnee verstummt.

Ein kleiner Vogel schwingt sich zwitschernd in die kristallklare Luft.

Anhalten von Hektik und Stress.

Die Zeit ausbooten.

Für Sekunden nur macht es den Blick frei für Neues.

Foto: HACH, Genfer See
Kommentare

Ihr Kommentar