Selbsterfahrung

Addio

Der Anruf.
Die Schwester ist tot. Die einzige.
Stille, innere Ruhe – und doch Räder im Kopf, die sich in der gelebten
Vergangenheit drehen.

Vorstellungen der Todesursache, der Umstände.

Die Familie, Freunde, Bekannte, der Kremations-Abschied auf dem Friedhof.

„Herzliches Beileid, herzliche Teilnahme!”

Bei-Leid!?

Ihr Leben war vollendet, alles erledigt. Die einzige Tochter im Ausland, gerade 30 Jahre alt, selbständig, war ab und zu noch Anlass noch Besorgnis.

Meine Schwester hatte gesucht … und den Weg gefunden, der der Seele zu erkennen hilft, warum eine Inkarnation nötig ist. Ein tägliches Weitergehen. Tiefer die verwandelnden Kräfte wirken lassen, die uns einmal hinausführen können. Schritte in der langen Reihe der Erfahrungen – näher dem Ziel.

Sie hatte alles aufgenommen, war wie ein voller Krug Wasser.

Sie kannte die Leerung. Im Strom des Wassermannes das Leben ausschütten, um im leeren Krug das Licht und die reine Kraft der Übernatur zu empfangen.

Ich spüre Freude in mir, eine Art Glück, Dankbarkeit.

„Die Taube breitete ihre Flügel aus und erhob sich in Höhen,
wo die Luft dünner und reiner wird. So kann sie von dem einen Licht und
den göttlichen Kräften berührt werden.”

AD-DIO (zu Gott)

Kommentare

Ihr Kommentar