Poesie Lyrik

Abenteuer Gegenwart

1

Die Klärung der Vergangenheit hat einen Lohn:
Gegenwart; die im übrigen einzig lebenswerte Zukunft.
Und die ist sorgenfrei.

Die Schienen aus der Vergangenheit führen in die Zukunft –
und immer an der Gegenwart vorbei.

Geprägt von der Vergangenheit,
besorgt um das Morgen,
von Lust und Illusionen geschüttelt,
fließt die Lebenskraft der Menschen dahin.
Ausgesaugt und leer, so finde ich, Bruder Hain, sie dann,
und muss noch den letzten Schritt tun zur Erlösung.
Und das Ganze nennen sie doch unverfroren,
aber ach wie irrtümlich LEBEN.

Was gibt es interessanteres, aufregenderes,
spannenderes als das Abenteuer
eines bewussten, flammenden Augenblickes?

Die unerledigten Dinge der Vergangenheit
werfen ihre Schatten in die Zukunft:
als Angst und Sorge.

Es gibt nur eine Zukunft,
die konkret ist und nicht Illusion:
die Gegenwart. Und die ist:
Leben – oder Feuer der Mitte.
Wer die Vergangenheit erlöst,
aufarbeitet, braucht keine Sorge zu haben
vor der Zukunft – dieser Mensch will nur eines: –
hier, heute.
2
Die eiserne Hand von Angst und Gewohnheit zwingt uns,
so oft gegen uns selbst zu leben.
Krankheit und Tod sind dann der Lohn
und wir empfinden es als Strafe.
Ungerecht. Oder?
3
Unlängst traf ich mich mit einer Bekannten
in einem gemütlichen Kaffee unserer Stadt.
Folgender Dialog entspann sich.

Sie trinken keinen Alkohol?
Das stimmt.
Warum?
Aus Gewohnheit.
Wie bitte?
Hat Alkohol nicht zu oft mit Verlust zu tun?
Was für einen Verlust?
Frage dich selbst, welchen!
Geht das, ein Leben ohne Gewohnheit?
Das weiß ich nicht, wahrscheinlich nicht. Doch könnten wir versuchen, alte Gewohnheiten in eine neue zu wandeln: gegenwärtig zu werden, zu bleiben und Ja zu sagen, zu dem, was der heutige Tag zu seiner Erfüllung braucht.

4

Verstehen wir, die Erwachsenen, unsere Kinder in den natürlichen Dingen und denen der Seele als unsere Lehrer, werden wir ihnen unsererseits passable Lehrer sein können in den nur mäßig wichtigen Dingen der Kultur. Kinder, je kleiner, desto eher, spiegeln durch ihre Freiheit das Licht aus unserem eigenen Inneren wieder.

Hört auf Eure Kinder und die Kinder werden auf euch hören!

Im Kindergarten
K: Was steht da auf meinem Pulli? Ich kann’s nicht lesen?
T: Das ist englisch.
K: Ja, lies es uns vor, bitte!
T: What´s in your heart?
K: Was heißt das?
T: Was ist in deinem Herzen?
K: Licht natürlich.
5. librum mundi
Buch der Welt,
auch der Kleinen Welt, jener des Menschen.
Wer im Buche des eigenen Lebens zu lesen lernt, wird kaum einen der niedergeschriebenen Sätze noch bedürfen.

Wo das Licht geboren wird
aus azurnem Meer der Zeitlosigkeit,
wird jeder Satz entbehrlich,
der in der Endlichkeit geschrieben steht.
6
Die leise Stimme aus dem Inneren, jene Stimme, welche die geschmähten Idealisten,
die Romantiker hören, dass da mehr sein müsse als die äußere Notwendigkeit der „Realisten” – diese Stimme rettet die Welt!

Denn sie führt, vielleicht noch über manchen Umweg,
zum Herzen des Erdkreises,
aus dem heraus alles neu wird.
Herz im Herzen – feuriger Kern.
7
Was ist die Ursache des Todes, Reisender?
Verstehst du die Ursache des Lebens, Fragender?

Gemälde: Bettina Runge
Kommentare

Ihr Kommentar