Freiheit

2012 – Jahr des neuen Bewusstseins?

Während der Kalender der Mayas, der Tzolkin, unaufhaltsam seinem Schlusspunkt entgegenstrebt, sind sich die Astrologen nicht einig, ob das Fischezeitalter nun schon beendet ist oder auf 2012, 2023, 2160 oder gar auf 2300 zu datieren ist. Aquarius gießt seine geistige Substanz, sein heiliges erneuerndes Wasser, bereits seit mindestens dem 17. Jahrhundert in wachsendem Maße über die Menschheit aus: Bach, Mozart, Beethoven, Bewusstseinsumbrüche in Kunst, Philosophie, Wissenschaft und Gesellschaft zeugen davon.

Die Angst vor dem Weltuntergang geht wieder einmal um. Filme und Bücher schüren Sorge und Furcht der Menschen. Schon zum l. Jahrtausendwechsel nach Chr. Geburt wusste man, mit der Angst Vermögen zu machen. Damals war die einfachste Lösung, Haus, Hof, Grundstücke und sonstiges Vermögen der Kirche zu vermachen und in ein „sicheres” Kloster zu gehen. Heute, im „magischen” Jahr 2012 verläuft der Prozess komplexer …

Die Mayas haben übrigens niemals den Weltuntergang vorhergesagt. Auch haben ihn große Seher wie Nostradamus und Edgar Cayce nicht prophezeit.

Was untergeht und was sich erneuert, ist das Bewusstsein der Menschen. Oft geschieht es langsam, manchmal sprunghaft. Die Mayas handelten schon vor dem rätselhaften Verschwinden ihrer Hochkultur im Jahre 830 n. Chr. zukunftsorientiert. Mit anderem Wirkungsziel, als Politik, Wirtschaft und Individuum das heute in der Regel tun. Wir denken, wollen und handeln meist, um eine materielle Wirkung zu erzielen; das Denken, Wollen und Handeln der Mayas war demgegenüber primär auf die psychische Welt gerichtet. Ihr Bewusstsein vom Ursache-Wirkungszusammenhang war anders.

Es herrschte die Vorstellung, dass sich alle Menschen hin zum ätherischen Bewusstsein entwickeln müssten. Der heutige weltweite Materialismus strebt nach Besitz und Macht über Mensch und Ressourcen. Er setzt Gewalt und Kampf ein, um seine Ziele zu erreichen. Nur wenigen ist bewusst, dass ein sozialer Organismus – ob Gemeinschaft, Staat, bis hin zur Weltbevölkerung – auf solchen Grundlagen auf die Dauer nicht bestehen kann.

Das ätherische (feinstoffliche) Bewusstsein umfasst, wenn es sich auf Grund spiritueller Bemühung einstellt, ein neues Empfinden, Denken und Wollen mit dem Ziel, die Einheit zwischen Schöpfung und menschlichem Handeln wieder herzustellen.

Derzeit scheint es, als hätten die zerstörerischen, aggressiven Kräfte die Überhand. Doch die blinden Vernichtungs- und Egokräfte sind nicht in der Lage, die Zukunft aufzubauen. Große Ideale können durch kleinliche Menschen nicht verwirklicht werden. Die wahrhaft großen Ideale zeigen sich in der Tiefe der liebenden Seele, bevor sie Gestalt annehmen.

Wenn das bei vielen Menschen geschieht, kann eine auf Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit basierende Gesellschaft angestrebt werden. Freiheit nicht primär für einen globalen Wirtschafts- und Handelsorganismus, sondern für den einzelnen Menschen, für jeden Menschen. Gleichheit und Brüderlichkeit sind ebenfalls Werte für jeden Menschen, wie schon in den Menschenrechten der Vereinten Nationen definiert.

Eine neue Gesellschaft auf Grund eines solchen Bewusstseinsschrittes wäre in vieler Hinsicht frei: frei von Machtstreben, Vorteilsnahme und Benachteiligung des anderen sowie frei von Bevormundung. Und: Frei für eine Vereinigung mit dem Geistig-Seelischen, das im innersten Kern eines jeden ist.

Mit dem Ende von Epochen, kosmischen Zeitaltern und uralten Kalendern steht die Menschheit vor der Situation, einen Schritt auf eine neue, höhere Ebene des Bewusstseins zu vollbringen. Die Überwindung des Dogmas, der alte Strukturen befestigenden rituellen Indoktrination durch Priester und bevormundender Autoritäten steht bevor.

Viele greifen noch nach den alten Mitteln und schlagen wild um sich, um sich von der Unfreiheit zu befreien. Tierkreiszeichen scheinen sehr kontrastreich und chaotisch zu enden. Der Mensch hängt noch am Alten, und doch ist das Neue nicht aufzuhalten …

Um harmonisch in eine neue Epoche eintreten zu können, ist es erforderlich, dass eine neue Autorität in uns entsteht. Die Sehnsucht nach einem geistig-seelischen Erwachen kann dies herbeiführen. Sie verbindet mit der Welt, in der Ideale lebendige Wirklichkeit sind. Neu gewonnene innere Autorität, die auch in einem Gruppengeschehen erlangt werden kann, ermöglicht den Wechsel auf den zukünftigen „ätherischen” Lebenspfad.

Leider hat es den Anschein, als sei die Menschheit noch im Alten verstrickt. Auch wenn in der heutigen Krisenzeit äußere autoritäre Macht immer brüchiger wird, ist die innere Autorität des Menschen noch nicht entwickelt.

Sehen wir einmal die Vision einer neuen sozialen Organisation im Wassermannzeitalter vor unserem inneren Auge:

Es ist ein Zusammenleben, das nicht mehr auf Besitz und Profit gegründet ist.

Krieg und Auseinandersetzungen mit ihren Blutspuren haben ein Ende.

Die neue Zeit steht von Beginn an unter dem Zeichen der Denkreform.

Die Erfahrung der inneren Einheit zwischen unterschiedlich Denkenden führt zu ungeahnten Errungenschaften in Wissenschaft, Religion, Philosophie und Kunst.

Die Wirkung der morphogenetischen Felder wird deutlich. Erkenntnis und Wissen verbreiten sich in noch schnellerem Maße.

Vielen wird bewusst, dass es einen göttlichen Plan mit Welt und Geschöpf gibt und der Mensch dazu berufen ist, an der Realisierung mitzuwirken. Von Weisheit kann viel mehr als bisher die Rede sein.

Dann wäre erfüllt, was Christus über die Wassermann-Epoche bereits vor über 2.000 Jahren im Johannesevangelium (Kap. 4, Verse 23 und 24) sagte:

Aber es kommt die Zeit und ist schon Jetzt, dass die wahrhaften Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit. Denn der Vater will haben, die ihn also anbeten. Geist ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Mit diesen Worten wurde schon beim Wechsel vom Widder- zum Fischezeitalter die positive Möglichkeit der Zukunft im Feinstofflichen ausgesprochen. Diese Worte sind Schöpfungsgedanken. Auf der Ebene des geistig-seelischen Lebens sind sie Wirklichkeit.

Wird es genügend Menschen geben, die den Anschluss an diese Ebene finden und das in ihrem Leben zum Ausdruck bringen? Wir können einen Bewusstseinswandel beobachten. Das Jahr 2012 mag sich einmal als bedeutsames Jahr in diesem Prozess herausstellen.

Kommentare

Ihr Kommentar