Gedanken zu Mozarts Zauberflöte

Weisheit der Völker

Diese Veranstaltung empfehlen:

Diese Veranstaltung wurde auch durchgeführt am 04.09. und 01.09.2008 in Meerbusch-Osterath

Mozarts Zauberflöte – wer kennt sie nicht?

Aber verstehen wir wirklich, was da auf der Bühne vor sich geht?

Schon Goethe nannte sie „ein öffentliches Geheimnis”, da sie zwar jeder erleben kann, der tiefere Gehalt sich aber nur demjenigen erschließt, der das Mysterium zu entschleiern weiß. Unter Regisseuren gilt sie als schwierig zu inszenieren. Das Libretto wirkt wie eine verworrene und zum Teil widersprüchliche Mischung aus Märchen, Hanswurstiade und Einweihungsritual.

Was meint der angeblich so weise und gütige Sarastro, wenn er zu Pamina sagt: „Zur Liebe will ich dich nicht zwingen, doch geb ich dir die Freiheit nicht”? Welche Liebe ist hier gemeint? Und weshalb duldet Sarastro einen hinterhältigen Diener wie den Mohren Monostatos in seinem Palast, wenn er andererseits singt: „In diesen heiligen Mauern, wo Mensch den Menschen liebt, kann kein Verräter lauern…”?

Und warum spielt die Oper in einer Art Parallelmontage durchweg auf zwei Ebenen, einer profanen und einer sakralen Ebene? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag nach.

Den Handlungsablauf in groben Zügen als bekannt voraussetzend, erläutert die Künstlerin Ulla Schreiber die spirituell bedeutsamen Aspekte der Oper, die Symbole und die Seelenbilder, die die einzelnen Figuren verkörpern.

Zur Auflockerung und Abrundung der Darstellung werden einzelne Ausschnitte der Oper, Gesangs- und Instrumentalpassagen mit Gesang und Klavier vorgetragen.

Am Flügel: Carl Ludwig Beckedahl
Sopran: Maren Siegel
Bariton: Carsten Mainz

Datum

Fr, 05.09.2008
Beginn: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Osterather Kulturzentrum
Buch- und Kunstkabinett Mönter
Kirchplatz 1-5
40670 Meerbusch-Osterath
Deutschland

Tickets

12,00 EUR / Vorverkauf 10,00 EUR

Kommentare

Ihr Kommentar