Symposium mit Vorträgen, Musik und szenischer Lesung

Stufen der Wandlung – Die Chymische Hochzeit des Christian Rosenkreutz

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Dr. Roger Kalbermatten, Ursula Packhäuser, Angela Paap, Rolf Speckner, Dr. Holger Ehrhardt, Corinna Gleide, G. Alfred Kon

–> Vortrag von Dr. Holger Ehrhardt, Teil 1
> Vortrag von Dr. Holger Ehrhardt, Teil 2

–> Vortrag von Uschi Packhäuser, Teil 1
–> Vortrag von Uschi Packhäuser, Teil 2

Die Veröffentlichung der klassischen Rosenkreuzer-Schriften durch den Tübinger Theologen Johann Valentin Andreae am Beginn des 17. Jahrhunderts jährt sich in unserem Jahrzehnt zum vierhundertsten Mal. Darin ist die Rede von einer geheimen Bruderschaft, deren Ziel eine allgemeine geistige Weltreformation ist. Im Europa der ausgehenden Renaissance sorgten die Schriften für erhebliches Aufsehen. In den folgenden Jahrhunderten bildeten sich verschiedene geistige Strömungen, die sich auf sie berufen und ihr Verständnis unterschiedlich akzentuieren. Das ist bis in die heutige Zeit der Fall. Die europäische Geistesgeschichte berichtet darüber hinaus von zahlreichen Persönlichkeiten, die vom Gedankengut der Rosenkreuzer beeinflusst waren.

Eine zentrale Bedeutung kommt der 1616 veröffentlichten Erzählung „Chymische Hochzeit Christiani Rosencreutz” zu, in der der Autor den rosenkreuzerischen Einweihungsweg in der Mysteriensprache seiner Zeit beschreibt.

Das Anliegen der Veranstaltung ist es, die Hintergründe dieses außergewöhnlichen literarischen Werkes zu erhellen. Dabei geht es darum, ein Verständnis herauszuarbeiten, das nicht nur die historische und geisteswissenschaftliche Dimension des Themas beleuchtet, sondern auch einen aktuellen inneren Zugang zu dem universellen Mysterium der menschlichen Wandlungen ermöglicht. In unserer Zeit ist der Menschheit mehr denn je eine Wandlung hin zum geistigen Urgrund aufgegeben, eine „Heilige Hochzeit”, die dem Leben Sinn verleiht und richtungsweisend für die Zukunft ist.

Das Symposium ist eine Koproduktion der Stiftung Rosenkreuz mit dem Rudolf  Steiner Haus Hamburg. Es wendet sich an spirituell interessierte Menschen aller Richtungen.

Datum

Fr, 28.06.2013 – So, 30.06.2013
Beginn: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Christian Rosenkreuz Konferenzzentrum
Haarlemer Straße 19
75365 Calw
Deutschland

Tickets

70 € für 3 Tage, mehr Information unter Vorverkauf

Mitwirkende

Dr. Roger Kalbermatten

geboren 1950, studierte Biochemie und promovierte in organischer Chemie. Als Chemiker und Arzneipflanzenforscher befasst er sich mit Phytotherapie und entwickelte ein ganzheitliches Verfahren zur Herstellung hochwirksamer pflanzlicher und homöopathischer Arzneimittel.
1991 gründete er die Ceres Heilmittel AG in Hefenhofen, Schweiz, wo hochwertige Urtinkturen produziert werden. In zahlreichen Vorträgen, Seminaren und Buchveröffentlichungen berichtet er über Wesen und Signatur der Heilpflanzen.
Dr. Roger Kalbermatten ist Mitglied der Internationalen Spirituellen Leitung des Lectorium Rosicrucianum

Ursula Packhäuser

geboren 1952, studierte Musik, Anglistik und Pädagogik in Hamburg. Nach der Staatsprüfung ging sie in die Schallplattenindustrie, wo sie im Bereich Presse und Product Management für klassische Musik tätig war. Später betrieb sie eine eigene Werbeagentur und arbeitete als Redakteurin und Autorin einer Fachzeitschrift für Typografie.
Zuletzt war sie über 30 Jahre im Marketing eines Unternehmens der Umweltbranche tätig.
Sie hat sich jahrzentelang intensiv mit Anthroposophie, Theosophie und Rosenkreuzertum auseinandergesetzt und ist Mitglied eines Leitungsgremiums des Lectorium Rosicrucianum.

Angela Paap

geboren 1965, studierte Architektur an der TU München und arbeitet seit 1991 als Architektin. Daneben befasst sie sich mit Fotografie und Malerei (einige Ausstellungen).
Seit früher Jugend beschäftigt sie sich mit den inneren Lehren der Weltreligionen – so auch mit der christlichen Tradition, wodurch sie dem Rosenkreuzertum begegnete.
Ihr Interesse gilt dem Kern aller Religionen und seiner Widerspiegelung im Wesen des Menschen

Rolf Speckner

geboren 1949, studierte Physik und Philosophie in Hamburg. Nach einigen Jahren im Groß- und Außenhandel ist er seit 1981 als Herausgeber und Schriftsteller tätig. 1989 war er einer der Mitbegründer des Anthroposophischen Studienjahres. Er ist Mitarbeiter in der Anthroposophischen Gesellschaft im Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg.
In ausgedehnten Vortragsreisen, Seminaren, Kulturexkursionen sowie Veröffentlichungen von Büchern und Aufsätzen beschäftigt er sich im Schwerpunkt mit anthroposophischer Menschenkunde, Kunst- und Kulturgeschichte.

Dr. Holger Ehrhardt

geboren 1940 in Radolfzell am Bodensee, promovierte in Pharmazie in Freiburg/ Breisgau und Tübingen. 1970-1980 betrieb er die noch vollständig nach alter Tradition eingerichtete elterliche Apotheke in seinem Geburtsort. Vor dem Hintergrund eines Studiums der Anthroposophie begann er 1986 seine Tätigkeit als Pharmazeut bei der Weleda AG in Schwäbisch Gmünd – zuerst als Hersteller, dann in der Schulung von Wissen und Praxis der anthroposophischen Medizin und Pharmazie.

Corinna Gleide

wurde 1964 in Göppingen geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik forscht sie seit 1993 geisteswissenschaftlich zur Verbindung von Denken und Imagination und arbeitet in der anthroposophischen Erwachsenenbildung. 1997- 2002 war sie Mitarbeiterin der Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung. Außerdem ist sie Mitbegründerin des D. N. Dunlop Instituts für anthroposophische Erwachsenenbildung, Sozialforschung und Beratung in Eberbach bei Heidelberg (seit 2002), sowie der Freien Bildungsstiftung. Als Dozentin und Autorin lehrt sie in verschiedenen anthroposophischen Ausbildungen.

G. Alfred Kon

geboren 1950 in Arnheim (NL), studierte Philosophie und Theologie in Amsterdam und Stuttgart sowie Heilpädagogik in Eckwälden (Württ.). Als Heilpädagoge arbeitete er 28 Jahre in einer Heimeinrichtung im Saarland als Gruppenvater, Oberstufenlehrer und Ausbilder. Seit 2004 führt er in Saarbrücken freiberuflich eine Praxis für Lebensberatung und Erwachsenenbildung, unter praktischer Einbeziehung der bildenden Künste. In sechs europäischen Ländern hält er Vorträge und gibt Seminare für Kultur- und Kunstgeschichte, mit praktischer Kunstausübung,
(heil-)pädagogischer Menschenkunde und Anthroposophie.

Programm

Fr, 28.06.2013

19:00 UhrBegrüßung
19:15 UhrAngela Paap: Die „Heilige Hochzeit” – eine Verheißung für die Menschheitsentwicklung
20:30 UhrRolf Speckner: Die Chymische Hochzeit des Christian Rosenkreutz: Das Geschehen in sieben Tagen und Nächten

Sa, 29.06.2013

9:30 UhrDr. Holger Ehrhardt: Die Mysteriensprache der Chymischen Hochzeit
10:30 UhrPause
11:00 UhrKünstlergruppe des Lectorium Rosicrucianum: Das Bühnenspiel im Sonnenhaus
12:30 UhrMittagspause
15:00 UhrCorinna Gleide: Die Rosenkreuzer im 17. Jahrhundert und ihre Bedeutung für die Geistesgeschichte Europas
16:30 UhrDr. Roger Kalbermatten: Alchemie und Verwandlung
18:00 UhrAbendpause
19:30 UhrPodiumsdiskussion

So, 30.06.2013

10:00 UhrUrsula Packhäuser: Der Turm von Olympus: Das Geheimnis des blauen Vogels
11:00 UhrG. Alfred Kon: Rosenkreuz-Meditation nach Rudolf Steiner
12:00 UhrAbschluss mit Musik

Programmänderung

Am Samstag,  dem 29.6. wurden die Programmpunkte um 11.00 Uhr und 16:30 Uhr getauscht.
Diese Änderungen sind im Flyer der Veranstaltung nicht berücksichtigt.

Kommentare

Ihr Kommentar