Spirituelle Tage in Caux

Quantenphysik und Hermetik, auf der Suche nach Wahrheit und Einheit

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Prof. Dr. Thomas Görnitz, Dr. Gunter Friedrich, Prof. Dr. Orestis Terzidis, Ulla Schreiber, Dr. Peter Brang

–> Vortrag Dr. Gunter Friedrichs, Teil 1
–> Vortrag Dr. Gunter Friedrichs, Teil 2
–> Vortrag Dr. Gunter Friedrichs, Teil 3

–> Vortrag Prof. Dr. Thomas Görnitz, Teil 1
–> Vortrag Prof. Dr. Thomas Görnitz, Teil 2
–> Vortrag Prof. Dr. Thomas Görnitz, Teil 3
–> Vortrag Prof. Dr. Thomas Görnitz, Teil 4

–> Podiumsdiskussion

Am Anfang des 20. Jahrhunderts hat Wolfgang Pauli, Pionier der Quantenphysik und Physiknobelpreisträger, geäussert, dass es Aufgabe des Westens sei, „ohne Verzögerung eine Beziehung zwischen zwei fundamental verschiedenen Haltungen herzustellen: zwischen der rationell kritischen Haltung, die verstehen will und der irrational mystischen Haltung, die auf der Suche nach der befreienden Erfahrung der Einheit ist”.

Seither haben sich viele Menschen mit den Berührungspunkten zu Quantenphysik und Spiritualität beschäftigt.
Steht die Wissenschaft heute vor den Pforten des Heiligen?

Im Buch Pymander, einer Schrift, welche Hermes Trismegistos zugeschrieben wird, begegnen wir einer ausserordentlichen Vision, wo alles zu einem einzigen, unendlichen Licht wird, in welchem dem suchenden Menschen die Mysterien des Universums und des Menschseins entschleiert werden.
Im Lichte dieses hermetischen Bewusstseins offenbart sich auch dem heutigen Menschen eine ganz andere Wirklichkeit.

Wir werden während dieser Tage Gelegenheit haben,
– uns mit der Quantenforschung und mit hermetischen Prinzipien auseinanderzusetzen,
– den Film „Das kreative Universum – Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog”
von Rüdiger Sünner anzuschauen und uns darüber auszutauschen,
– Vorträge über Stille und Hermetische Intuition zu hören.

Zwischen diesen Aktivitäten gibt es viel Raum für Stille, für Musik, für Begegnungen mit Anderen und mit sich selbst.

Musikalische Begleitung
Katalin Hrivnak Violine; Guy Van Waas Piano; Ruth Jahnke Harfe; Fabienne Sulser Querflöte; Peter Brang Violoncello, Ulla Schreiber Oboe

Datum

Fr, 27.07.2012 – So, 29.07.2012
Beginn: 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

Konferenzzentrum Catharose de Petri
Chemin de l’Impératrice 2
CH-1824 Caux
SCHWEIZ

Tickets

195 Fr, incl. Mahlzeiten und Übernachtung. Nur am Freitag 40.Fr, nur am Samstag 90 Fr, nur am Sonntag 65 Fr

Mitwirkende

Prof. Dr. Thomas Görnitz

(Jg. 1943) arbeitete 20 Jahre mit C.F.v. Weizsäcker zusammen und war von 1994 bis 2009 an der Goethe-Universität in Frankfurt Professor für Didaktik der Physik. Er ist Vorsitzender der Carl Friedrich v. Weizsäcker-Gesellschaft. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: Quanten sind anders (1999) sowie Der kreative Kosmos (2002) und Die Evolution des Geistigen (2008) (beide gemeinsam mit der Psychoanalytikerin Dr. Brigitte Görnitz).

Dr. Gunter Friedrich

(Jg. 1942) war in der Verwaltungsgerichtsbarkeit tätig. Er hat die Stiftung Rosenkreuz in Deutschland mit aufgebaut und gehört ihrem Vorstand an. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt er sich mit Gnosis, Hermetik und Rosenkreuzertum und hat darüber viele Vorträge gehalten und Seminare durchgeführt.

Prof. Dr. Orestis Terzidis

arbeitet als Professor an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er studierte Physik und Philosophie in Heidelberg und promovierte in theoretischer Physik. Im Anschluss war er als Führungskraft in der industriellen Forschung und Entwicklung tätig. Neben seinen wissenschaftlichen Kerngebieten im Bereich des Innovationsmanagements beschäftigt er sich eingehend mit der Bedeutung der empirischen Wissenschaften und ihrem Verhältnis zu philosophischen Fragestellungen.

Ulla Schreiber

(Jg. 1957) begann mit 14 Jahren ein Musikstudium mit Hauptfach Oboe. Nach Schulabschluss studierte sie Malerei bei Prof. W. P. van Ed in Wiesbaden. Es folgten Auslandsaufenthalte und Studienreisen und zahlreiche Ausstellungen ihrer Werke im In-und Ausland. Seit vielen Jahren befasst sie sich – auf Grund ihrer Begegnung mit dem Rosenkreuzertum – mit den mystischen und gnostischen Traditionen.

Dr. Peter Brang

(Jg. 1963) ist Naturwissenschafter und in der Waldforschung tätig. Sein Interesse gilt seit vielen Jahren dem gnostischen Gedankengut, wie es auch im Hermetismus zu Tage tritt.

Programm

Fr, 27.04.2012

15:00 UhrFilm von Rüdiger Sünner: Das kreative Universum
17:00 UhrThomas Görnitz: Die Evolution des Geistigen
21:00 UhrKatalin Hrivnak und Guy Van Waas: Konzert

Sa, 28.04.2012

11:00 UhrOrestis Terzidis: Naturwissenschaft und Spiritualität, das Buch M und das Buch T
14:00 UhrPeter Brang: Hermetische Prinzipien
15:00 UhrUlla Schreiber: Die Kraft der Stille
21:00 UhrMusik mit Lesungen von Gilles Tschudi

So, 29.04.2012

10:00 UhrGunter Friedrich: Intuitives Erkennen auf dem hermetischen Weg
14:00 UhrNorbert Mink: Auf der Suche nach Wahrheit und Einheit. Quantenphysik und Hermetik, anschliessend Diskussion mit allen Referenten
Kommentare

Ihr Kommentar