Vorträge mit Gesang und Instrumentaldarbietungen

Mozarts Zauberflöte – Weg der Einweihung

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Michael Rüttinger, Ulla Schreiber

–> Mozarts Zauberflöte – Weg der Einweihung

Die Zauberflöte ist die erfolgreichste Oper aller Zeiten. Und doch ist ihre tiefere Aussage nach wie vor ein Geheimnis. Bis kurz vor ihrer Uraufführung hieß sie noch „Die Egyptischen Geheimnisse”. Im Kreise der Freimaurer-Brüder aus Mozarts Loge war die Idee entstanden, ein Einweihungsritual in das Gewand einer Märchenoper zu kleiden und so eine weite Öffentlichkeit an spirituelles Gedankengut heranzuführen.

Das Geheimnis der Oper entschleiert sich, wenn man die bildhafte Darstellung als inneren Prozess erkennt. Dann enthüllt sich etwas vom Mysterium der wahren Menschwerdung. Die auf der Bühne auftretenden Personen symbolisieren Kräfte und Möglichkeiten, die in uns selbst Gestalt annehmen können.

Es geht um einen dreifachen Prozess:

Erstens darum, die Tiefen des eigenen Wesens zu durchleben und dabei die in der Welt und in uns wirkenden Kräfte zu erfahren,

Zweitens um eine innere Läuterung und um Dienst an der Menschheit und

Drittens um das Aufgehen in das Reich des Lichtes.

Bilder, Klaviermusik, Arien und Chöre machen die Veranstaltung zusammen mit dem Vortrag zu einem „Gesamtkunstwerk”, bei dem deutlich wird, wie detailgetreu die Handlung der Zauberflöte dem Einweihungsweg entspricht.

Datum

Sa, 12.03.2011
Beginn: 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Residenz, Toscanasaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg und andere Orte
Deutschland

Tickets

Eintritt 10 € / ermäßigt 8 €

Hinweis

Diese Veranstaltung wurde auch durchgeführt
– am 16.11.2010 in Frankfurt
– am 15.11.2009 in Düsseldorf
– am 20.09.2009 in Saarbrücken
– am 19.09.2009 in Wiesbaden
– am 01.03.2009 in Münchren
– am 28.02.2009 in Regensburg
– am 01.02.2009 in Hannover
– am 31.01.2009 in Berlin
– am 15.11.2008 in Heidelberg
– am 14.11.2008 in Freiburg
– am 19.10.2008 in Bochum
– am 17.02.2008 in Kassel
– am 24.11.2007 in Wien/ Österreich

Kommentare

Ihr Kommentar