Symposium

Giordano Bruno, Die Feuer der Ewigkeit

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Salvatore Forte, Moreno Neri, Dagmar Uecker, Carlo Lojacono, Klaus Bielau

Eine Zusammenarbeit der Stiftung Rosenkreuz,
des Centro Studi Rosacroce

und der Freimaurerloge Grande Oriente d’Italia


Fünf  Vorträge Deutsch – Italienisch mit Simultanübersetzung

Salvatore Forte
Giordano Bruno und die hermetische Tradition

Moreno Neri
Giordano Bruno, die Rosenkreuzer und die Freimaurerei:
Wege der Verwirklichung der Tradition

Dagmar Uecker
Giordano Bruno, mutiger Kämpfer für Geistesfreiheit

Carlo Lojacono
Von Tor di Nona nach Campo de‘ Fiori

Klaus Bielau
Giordano – mutig, frei, provozierend und radikal

Datum

Sa, 22.11.2014
Beginn: 9:15 Uhr

Veranstaltungsort

Schloss Maretsch
Via Claudia De Medici 12
I-39100 Bozen
ITALIEN

Tickets

Eintritt frei

Mitwirkende

Salvatore Forte

interessiert sich für die Geschichte und Symbologie mit Schwerpunkt Hermetismus und Rosenkreuzertum. Er hat als Drehbuchautor und Experte an Kurzund Dokumentarfilmen mit esoterischem Inhalt mitgewirkt, darunter „Giordano Bruno und die Rosenkreuzer”. Er arbeitet am Projekt OSCOM -„Die Pädagogik der Schönheit” der Universität Federico II. von Neapel mit.

Moreno Neri

ist Essayist, Übersetzer und Experte der klassischen und humanistischen Tradition, von der Antike bis zur Renaissance. Themenschwerpunkte sind u.a. einige Werke Plethons sowie seine Ausführungen zum Malatesta-Tempel von Rimini. Beim Verlag Bompiani hat er „Macrobio/Commento al sogno di Scipione” (Mailand 2007) und „Giorgio Gemisto Pletone/Trattato delle virtù” (Mailand 2010) veröffentlicht.

Dagmar Uecker

ist Fachärztin für Innere Medizin, Naturheilverfahren, Homöopathie, Lehrbeauftragte der Europa Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder.
Referentin für Heilkunst, aber auch für Themen einer universellen zeitlosen Naturphilosophie. Verfasserin mehrerer Lehrbücher und naturwissenschaftlicher und philosophischer Beiträge.

Carlo Lojacono

war Offizier der Alpini, studierte strategische Wissenschaften an der Universität Turin.
Als Geschichtsbegeisterter, mit besonderem Augenmerk auf die Zeit zwischen dem XVI. und dem XVIII. Jh., hat er die menschliche und historische Dimension des Giordano Bruno vertieft.

Klaus Bielau

studierte erst einmal Regie an der Kunsthochschule Graz; nach der Begegnung mit der Homöopathie Studium der Medizin; Ausbildung zum Arzt. Ganzheitsmediziner, Seminarleiter, Autor von Fach- und literarischen Büchern.

Programm

9:15 UhrBeginn der Vorträge
12:30 UhrEnde der Veranstaltung
Kommentare

Ihr Kommentar