Symposium

Gesellschaft, Individuum und Planet – Wohin?

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Esther Ritman, Dr. Roger Kalbermatten, Prof. Dr. med. Peter Selg, Prof. Dr. Bernd Senf, Dr. med. Ute M. Schendel, Dieter Broers, Moderation: Dr. Gunter Friedrich

–> Vortrag von Esther Ritman

Durch eine tiefgreifende Krise in ein allumfassendes Neugestalten

Gibt es allgemeingültige Prinzipien,
die im Kleinen wie im Grossen zu einer heilsamen Entwicklung führen?

400 Jahre Rosenkreuzer Manifeste

Paracelsus – ein aktueller Lösungsansatz?

Die heutigen Entwicklungen setzen Mensch und Erde immer stärker unter Druck. Die Einsicht beginnt zu wachsen, dass Lösungsansätze, die nur auf Erfahrungen reagieren, zu kurz greifen.

Die Menschheit steht vor einem Wendepunkt. Die aktuelle Krise birgt die Chance für einen
Quantensprung des Bewusstseins, der einen strukturellen Wandel auf allen Lebensgebieten herbeiführt.
Der Mensch kann begreifen, dass alles, was ihm im Aussen begegnet, seine Entsprechung im eigenen Wesen hat. Jeder kann durch einen Bewusstseinswandel seinen Beitrag zur Reformation des Ganzen leisten.

Die Beiträge des Symposiums sollen Transformationsansätze für Individuum, Planet und Gesellschaft aufzeigen.
Gemeinsame Prinzipien für eine allumfassende Heilung können deutlich werden.

Das Symposium wird umrahmt von Musik und begleitet von der Ausstellung ”Göttliche Weisheit – Göttliche Natur” der Bibliotheca Philosophica Hermetica aus Amsterdam.
(Näheres unten bei Esther Ritman)

Am Samstagabend sehen Sie den Dokumentarfilm:
Reise ins Unerwartete – Fama Fraternitatis Rosenkreuzer-Manifeste 1614 – 2014″

Eine Spurensuche. Ein Film von Wolfgang Jung und Reinhard Eichelbeck

Datum

Sa, 06.06.2015 – So, 07.06.2015
Beginn: 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

SCALA Basel
FreieStraße 89
CH-4051 Basel
SCHWEIZ

Tickets

90 SFr, fr einen Tag: 50 SFr, nur für den Film: 10 SFr

Mitwirkende

Esther Ritman

ist Direktorin der Bibliotheca Philosophica Hermetica in Amsterdam, der wohl bedeutendsten Sammlung von Werken zu Hermetik, Alchemie, Mystik, Rosenkreuzer, vergleichende Religionswissenschaft und westliche Esoterik.
Die Ausstellung Göttliche Weisheit – Göttliche Natur. Die Botschaft der Rosenkreuzer-Manifeste in der Bildsprache des 17. Jahrhunderts und die begleitende Publikation enthalten außergewöhnliches Bildmaterial aus dem Umfeld der Autoren der Rosenkreuzer-Manifeste.
Inspirierte Künstler stellen darin die Beziehung Gott – Natur und Makrokosmos – Mikrokosmos dar und zeigen Wege zur Verwandlung von Mensch und Gesellschaft auf

Dr. Roger Kalbermatten

aus Kesswil ist Chemiker. Er befasst sich mit den geistigen Prinzipien in der Naturwissenschaft und entwickelt auf dieser Basis Methoden zur Herstellung pflanzlicher Arzneimittel. Gründer der Ceres Heilmittel AG. Buchveröffentlichungen über Wesen und Signatur der Heilpflanzen.
Durch die zunehmende Fragmentierung und Komplexität von Wissen und Realität scheinen wir unsere Verankerung in der Natur zu verlieren. Wie können wir das heilende Prinzip, das Verbindende in der Vielheit wieder erkennen?
Alles Seiende durchläuft stets die folgenden drei Phasen: Schöpfung, Instandhaltung und Transformation.

Wenn es uns gelingt, diese drei Prozesse auf ihre fundamentalen Prinzipien zurückzuführen, die auf allen Ebenen Gültigkeit haben, können wir darin einen Ausweg aus der aktuellen Krise finden.

Prof. Dr. med. Peter Selg

ist Leiter des Ita Wegman Instituts für anthroposophische Grundlagenforschung in Arlesheim und unterrichtet medizinische Anthropologie und Ethik an der Universität WittenHerdecke und an der Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Zahlreiche Buchmonographien zur Werkbiographie Rudolf Steiners, zur Anthroposophie in ihrer zivilisatorischen Bedeutung und zu Grundsatzfragen der Medizin.
Peter Selg beschreibt die Erkenntnisausrichtung und besondere ärztliche Haltung von Paracelsus, seinen unbedingten Mut des Heilens, der auf einem christlichen-esoterischen Welt- und Menschenverständnis basierte.
Der Beitrag beleuchtet auch den Blick von Rudolf Steiner auf Paracelsus‘ Wirken in medizinischer Hinsicht.

Prof. Dr. Bernd Senf

hatte von 1973–2009 einen Lehrstuhl an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin inne. Seit mehreren Jahrzehnten beschäftigt er sich intensiv mit dem Werk von Wilhelm Reich und anderen Lebensenergie-Forschern. Durch Veröffentlichungen, Vorträge und Workshops hat er viel zur Verbreitung dieses lange verschütteten Wissens und zur Vermittlung entsprechender Erfahrungen beigetragen.
Die Entdeckung und Nutzung der Lebensenergie durch Wilhelm Reich und andere Forscher ermöglicht ein tieferes Verständnis vieler Krankheiten und öffnet Wege der bioenergetischen Behandlung und Heilung.
Durch behutsames Auflockern von Energieblockaden sowie durch bioenergetische Aufladung geschwächter Organismen bzw. lebender Systeme können die Selbstheilungskräfte im Menschen und in der Umwelt (Gewässer, Böden, Pflanzen und Atmosphäre) aktiviert werden, bis hin zur Umwandlung von Wüsten in fruchtbares Land

Dr. med. Ute M. Schendel

aus Bad Münder ist seit über 30 Jahren als Internistin/Rheumatologin in Klinik und Praxis tätig. Ihr wesentliches Anliegen ist die ganzheitliche Betrachtung von Mensch und Krankheit. Sie hat sich mit den gnostischen und mystischen Wegen des
Abendlandes befasst und dabei insbesondere mit der Alchemie bei Paracelsus.
Ute Schendel zeigt anhand der alchemistischen Betrachtungen des Paracelsus Stufen der Seelenentwicklung auf, die das Bewusstsein verändern und zu einer neuen Sicht auf unser Leben führen. Krankheiten und andere Katastrophen, die in das Leben einbrechen, können zu wahrhaft Neuem aufrütteln.

Dieter Broers

sieht seine Lebensaufgabe darin, durch themenübergreifende Betrachtungen Brücken zwischen Wissenschaft und Spiritualität zu bauen.
Seit den 1980er Jahren forscht er als Bio-Physiker auf den Gebieten der Frequenz- und Regulationstherapie. Für seine Entwicklungen wurden ihm in 85 Ländern Patente erteilt. Eine ganze Reihe seiner Werke wurde zu Bestsellern und gab Impulse zum Bewusstseinswandel.
Die Sinnhaftigkeit des Seins ist auf eine verborgene Höherentwicklung der geistigen und sozialen Kräfte angelegt. Das gesamte materielle Sein ist aus einer geistigen Dimension heraus entstanden, die nicht der Polarität unterliegt. In der raum- und zeitlosen Ewigkeit des Aperion wurden alle Urelemente künftigen Seins in äonischen Gedanken gedacht, Gedanken, die sich seit ihrer Initialzeit stets neu verwirklichen.

Programm

Sa, 06.06.2015

14:00 UhrTüröffnung
14:15 UhrEsther Ritman: Einführung in die Ausstellung „Göttliche Weisheit – Göttliche Natur”
15:00 UhrDr. Roger Kalbermatten: Die Rosenkreuzermanifeste – ein zeit- übergreifender Impuls zur Reformation der Gesellschaft
16:00 UhrPause
16:30 UhrProf. Dr. Peter Selg: Die ärztliche Ethik des Paracelsus
17:30 UhrPause
19:00 Uhr19.00 Uhr Film: Reise ins Unerwartete

So, 07.06.2015

10:00 UhrProf. Dr. Bernd Senf: Wilhelm Reich – Grundlagen lebendiger Entfaltung in Mensch, Natur und Gesellschaft
11:00 UhrDr. Ute Schendel: Die Alchemie der Seele – Krankheit als Gesellschaftsphänomen und Transformation des Individuums
12:00 UhrPause
13:45 UhrDieter Broers: Das Apeiron und die Beschaffenheit von Realität (Apeiron ist ein Begriff für den Urstoff (nach Anaximander))
14:45 UhrGemeinsamkeiten herausschälen … Podiumsgespräch
16:00 UhrAbschluss
1 Kommentar
  • Jeanette BehmBeantworten

    Das Symposium lässt aufhoffen in dieser egoistischen, teils grausamen Zeit voller Undankbarkeit und politischen Machtmissbräuchen......

    Ich hoffe, mein Partner und ich finden eine Möglichkeit, diese Veranstaltung zu besuchen.....Wir sind sehr geistig, aber nicht unbedingt wohlhabend....


    Bitte schicken Sie auch den Newsletter an Sebastian Genge,
    sebastian.genge@gmx.net

    Vielen herzlichen Dank.....

    Licht und Liebe, sowie Stärke und positive Kraft für Umsetzungen in dieser Zeit !!!! statt leere viele Worte, Profilneurosen und Verschwendungen jeglicher Art.

    Schön, dass es die Rosenkreuzer gibt (-:

Ihr Kommentar