Symposium und Workshops

Geist der Erde

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Dr. Roger Kalbermatten, Fred Hageneder, Martin von Mackensen, Hans-Christian Zehnter, Bianca Blessing, Conrad Westhoff

Pflanzen- und Tierreich – Innere Beziehung und Verantwortung


–> Dieses Symposium fand 2015 statt. Hier gehts zur aktuellen Veranstaltung in Birnbach


Eine Blüte kann uns verzaubern. Ein Tier kann unser treuester Begleiter sein. Der Anblick eines Baumes kann uns Kraft geben. Wir sind tief verbunden mit dem Tier- und Pflanzenreich. Sie nähren uns, sie gestalten unsere Welt. Doch wir schlagen große Wunden in die Erde und ihre Naturreiche. Wir sind dabei zu zerstören, was uns trägt und unser Leben ermöglicht. Dabei will die Erde Geburtenschoss sein für eine immer höhere Entwicklung. Können wir etwas von ihrem Geist, dem Geist der Evolution verstehen? Es ist möglich, eine tiefere Beziehung zum Leben der Tiere und Pflanzen, zum Leben unseres Planeten Erde zu erringen. Vieles in der Natur kann uns zum Wegweiser und zur Hilfe werden, gerade in Krisenzeiten.
Der Geist der Erde und der Geist des Menschen benötigen einander. Das Ökosystem der Erde lebt von Zusammenarbeit. Es geht nicht nur darum zu schützen und zu empfangen, sondern auch darum, voranzugehen und  zukunftsweisende positive Impulse zu geben. Vorträge und Exkursionen in die Natur wollen das an diesem Wochenende erlebbar machen.

Am Samstagabend spielt Fred Hageneder Lieder auf der keltischen Harfe. Das Symposium endet am Sonntag mit einem Festmahl; Philipp King und sein Team werden die Teilnehmer verwöhnen mit dem, was uns die Erde schenkt.

Der Geist der Erde erschafft und belebt alles, was in der Natur des Planeten zu finden ist. Gleichzeitig ist die Erde Geburtenschoss für die Entwicklung des Menschen bis hin zum Göttlich Geistigen.
Bianca Blessing und Conrad Westhoff beschreiben Evolution als biologisch-physische Entwicklung und zugleich als sinnhaftes Geschehen.

Was macht eine Pflanze zur Heilpflanze? Das Studium der Pflanzensignaturen kann uns eine Antwort darauf geben. Roger Kalbermatten zeigt, wie wir Zeichen der Natur entschlüsseln können. Jeder Mensch wird auf seinem Lebensweg vor Prüfungen gestellt. Viele davon sind in den Heilpflanzen in verschlüsselter Sprache dargestellt. Wer sie zu entziffern vermag, findet in den Pflanzen Wegweiser, Helfer und Begleiter für die Zukunft.

Eine spirituelle Erkenntnis des Tierwesens im Verhältnis zu uns kann uns handlungsfähig machen für einen neuen Umgang mit den Tieren. Martin von Mackensen berichtet hiervon aus der Praxis.

Wie können wir den Tieren ihre Würde wiedergeben? Wir können sie in ihrem Wesen erfassen. Es gibt ein über das normale ökologische Verständnis  hinausgehendes Beziehungsgeflecht zwischen Pflanze, Tier und Mensch. Eine farbige und duftende Blüte strahlt Seelisches aus. Mit dem Blick eines Tieres leuchtet, mit seinem Atem weht Kosmisches in unsere Welt hinein.

Datum

Sa, 12.09.2015 – So, 13.09.2015
Beginn: 11:00 Uhr

Veranstaltungsort

Van Rijckenborgh Konferenzzentrum
Querlandweg 5
31848 Bad Münder
Deutschland

Tickets

90 €, ermäßigt 75 €; für 1 Tag 30 €. Übernachtung in Mehrbettzimmern. Für Einzelzimmer Aufpreis von 20 €, bitte rechtzeitig reservieren. Bettwäsche und Handtücher bitte mitbringen (oder gegen 5 € ausleihen)

Mitwirkende

Dr. Roger Kalbermatten

aus Kesswil (Schweiz) ist Chemiker. Er befasst sich mit den geistigen Prinzipien in der Naturwissenschaft und entwickelt auf dieser Basis Methoden zur Herstellung pflanzlicher Arzneimittel.
Er ist Gründer der Firma Ceres Heilmittel AG und hat verschiedene Bücher über Wesen und Signatur der Heilpflanzen veröffentlicht.

Fred Hageneder

aus Neu Darchau/Elbe ist Ethnobotaniker. Er befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Spiritualität, Mythologie und Ökologie.
Seit 1999 hat er verschiedene Bücher über die Bedeutung der Bäume veröffentlicht; Teile
seines Werkes sind in zehn Sprachen erhältlich. Er ist Mitgründer und Mitglied der Ancient Yew Group (AYG; „Uralte EibenGruppe”), einer unabhängigen Forschergruppe, die sich für den Schutz der uralten Eiben Europas einsetzt, und Mitglied von SANASI, einer fachübergreifenden internationalen Gruppe von Wissenschaftlern, die „geweihte natürliche Stätten” in aller Welt dokumentieren.
www.geist-der-baeume.de

Martin von Mackensen

aus Bad Vilbel ist seit 1984 Landwirt mit dem Schwerpunkt der Milchviehhaltung. Seit 1991 ist er mitverantwortlicher Landwirt in der Betriebsgemeinschaft Dottenfelderhof, seit 2003 gehört er dem Vorstand der Landbauschule Dottenfelderhof e.V. an und von 2009 an leitet er die dazugehörige staatlich anerkannte Fachschule für biologisch-dynamischen Landbau.

Hans-Christian Zehnter

aus Dornach ist Diplom-Biologe und war viele Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum in Dornach (CH) sowie Redakteur bei der Wochenschrift ‚Das Goetheanum‘.
Er hält Vorträge und gibt Seminare und Kurse mit dem Schwerpunkt anthroposophischer Naturanschauung. Er hat eigene Werke verfasst und Werke von Rudolf Steiner herausgegeben und kommentiert, darunter: ‚Die Welt der Vögel‘ und ‚Die Welt der Tiere‘.
www.sehenundschauen.ch

Bianca Blessing

aus Bad Münder war 15 Jahre lang Schauspielerin an verschiedenen deutschen Theatern. 1985 gründete sie mit ihrem Mann eine literarische Buchhandlung in Bremen.
Seit 2006 ist sie Geschäftsführerin des DRP Rosenkreuz Verlages und arbeitet vornehmlich als Lektorin und Herausgeberin.

Conrad Westhoff

aus Hamburg ist Sozialpädagoge und gelernter Buchhändler. Er befasst sich seit vielen Jahren mit den geistigen Strömungen des Abendlandes.
Als Mitarbeiter des Lectorium Rosicrucianum verfasst er Texte für öffentliche Veranstaltungen und Publikationen.

Programm

Sa, 12.09.2015

11:00 UhrBegrüßung
11:15 UhrBianca Blessing und Conrad Westhoff: Mensch und Erde – Seelische Beziehung und Transformation, anschl. Gespräch
13:00 UhrMittagessen
14:00 UhrRoger Kalbermatten:: Wesen und Signatur von Heilpflanzen, anschl. Gespräch
15:30 UhrKaffee
16:00 UhrFred Hageneder: Gaias Bäume, anschl. Gespräch
17:30 UhrAbendessen
18:30 UhrExkursionen in die Natur mit Roger Kalbermatten (Heilpflanzen), Fred Hageneder (Bäume), Hans-Christian Zehnter (Vögel)
21:00 UhrGemeinsamer Abend mit Poesie und Musik auf der keltischen Harfe (Fred Hageneder)

So, 13.09.2015

10:00 UhrHans-Christian Zehnter: Die Pflanze gibt, das Tier nimmt, anschl. Gespräch
11:30 UhrMartin von Mackensen: Die Beziehung von Mensch und Tier – Erfahrungen, anschl. Gespräch
13:00 UhrFestessen (vegetarisch) mit literarischen und musikalischen Einlagen
15:00 UhrEnde

Telefonische Anmeldung

05042-30000

Kommentare

Ihr Kommentar