Tage der Besinnung

Tauch ein in die Stille

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Prof. Dr. Klaus Otte (evangelisch), Dr. Werner Höbsch (katholisch), Werner Heidenreich (Buddhist), Ulla Schreiber (Rosenkreuzerin)

Das innerste Wesen des Menschen ist göttlich. Man kann dies aussprechen, doch bedeutsamer ist es, es in besonderen Momenten zu erspüren, zu erahnen.

–> Vortrag Werner Heidenreich

Tage des Dialogs

Der Eine, der in allem Lebendigen ist, offenbart Reichtum und Freude, wenn unterschiedliche spirituelle Bewegungen sich in Freundschaft treffen.

Begegnung mit Meister Eckhart

Der einflussreiche deutsche Mystiker (1260 -1328) weist den Weg des Menschen – über alle religiösen Grenzen hinweg. An diesem Wochenende sollen Erfahrungen aus dem eigenen Innenraum möglich werden, bis hin zum innersten Wesenskern.

Kurze Impulsvorträge, Zeiten der Stille und der Kontemplation,
Klänge im Tempel, Gesprächsmöglichkeiten,
eine Schreibmeditation …

Es sind Angebote, sich den eigenen Weg bewusst zu machen.

Anmeldung online oder per Telefon: 02681-95840

Datum

Sa, 07.02.2015 – So, 08.02.2015
Beginn: 11:00 Uhr

Veranstaltungsort

Konferenzort Christianopolis
Auf der Höhe 16
57612 Birnbach / Ww
Deutschland

Tickets

80 €, ermäßigt 65 €, inkl. Mahlzeiten und Übernachtung, Teilnahme ohne Übernachtung: 50 Euro (inkl. Mahlzeiten), Teilnahme für 1 Tag: 25 Euro. Unterbringung in Mehrbettzimmern (2-3 Personen), Bettwäsche 5 Euro

Mitwirkende

Prof. Dr. Klaus Otte (evangelisch)

(Altenkirchen) ist evangelischer Pfarrer und Professor für Systematische Theologe.
Er lehrte an Universitäten in Beirut (Libanon), Kyoto (Japan), Basel (Schweiz), Mainz, Frankfurt/M. und gegenwärtig Koblenz.
Sein Leben ist von einer tiefgreifenden Versöhnungs- und Vermittlungsarbeit zwischen den Kulturen und Religionen der Welt gekennzeichnet.
Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema: Hermeneutik des „Dialogs dank Mystik”.

Dr. Werner Höbsch (katholisch)

ist katholischer Theologe und leitet das Referat Dialog und Verkündigung beim Erzbistum Köln.
Er pflegt aktiv den Dialog mit Angehörigen anderer Religionen und religiöser Bewegungen und hat sich besonders mit dem Islam und dem Buddhismus befasst.
Zu seinen Veröffentlichungen zählt: Hereingekommen auf den Markt: Katholische Kirche und Buddhismus in Deutschland (2013).

Werner Heidenreich (Buddhist)

(Köln) war Ratsmitglied der Deutschen Buddhistischen Union (DBU), in der er zur Zeit als Delegierter der Einzelmitglieder aktiv ist.
Er engagiert sich seit vielen Jahren für den Dialog der Religionen und ist Mitglied im Kölner Rat der Religionen, Beiratsmitglied bei INTRA e.V., einer interreligiösen Arbeitsstelle, und Mitglied des internationalen Laienordens Intersein.
Werner Heidenreich leitet Seminare und hält Vorträge u. a. zu den Themen Buddhismus, Mystik und Ethik. 2006 erschien sein Buch
In Achtsamkeit zu einander finden – die buddhistische Sprache der Liebe.

Ulla Schreiber (Rosenkreuzerin)

studierte Musik (Hauptfach Oboe) und Malerei.
Es gab viele Ausstellungen ihrer Werke im In- und Ausland. Sie lebt heute als freischaffende Malerin im Westerwald bei Altenkirchen. Seit vielen Jahren befasst sie sich – auf Grund ihrer Begegnung mit dem Rosenkreuzertum – mit den mystischen und gnostischen Traditionen.
Veröffentlichungen in der Reihe der Stiftung Rosenkreuz.

Programm

Sa, 07.02.2015

10:00 UhrAnkunft
11:00 UhrBegrüßung
11:50 Uhrbis 12:10 Uhr: Klaus Otte: Meister Eckharts Leben
12:10 UhrSpaziergang
13:00 UhrMittagessen
14:00 UhrKontemplation
14:30 Uhrbis 15:00 Uhr: Stille und Klang im Tempel
15:15 UhrKaffee und Gebäck
16:00 Uhrbis 16:20 Uhr: Vortrag Werner Höbsch: Meister Eckhart im Kontext seiner Zeit
16:45 UhrKontemplation
17:15 Uhrbis 17:45 Uhr: Stille und Klang im Tempel
18:00 UhrAbendessen
19:15 UhrGesprächskreise
20:30 UhrCordelia Geitler und Manfred Ulrich: Auf den musikalischen Spuren der Troubadoure Lieder zum Lauschen und Mitsingen
21:30 UhrStille
22:30 UhrNachtruhe

So, 08.02.2015

7:30 Uhrbis 8:15 Uhr: Stille und Klang im Tempel
8:30 UhrFrühstück
9:30 UhrWerner Heidenreich: Meister Eckharts Lehre
10:15 UhrKontemplation, Schreibmeditation
10:45 Uhrbis 11:15 Uhr: Stille und Klang im Tempel
11:30 UhrGesprächskreise
12:30 UhrMittagessen
14:00 Uhrbis 14:20 Uhr: Vortrag Ulla Schreiber: Verwandlung
14:30 Uhrbis 15:00 Uhr: Kontemplation
15:15 UhrKaffee und Kuchen
16:15 Uhrbis 17:00 Uhr: Gemeinsames Abschlussgespräch

Zitate

Wahrhaftig, willst du die edle Geburt finden, musst du alle „Menge” verlassen und zurückkehren in den Ursprung – in den Grund, aus dem du gekommen bist.

Der gegenwärtige Augenblick ist das Fenster, durch das Gott in das Haus meines Lebens schaut.

Tut alles, was ihr tut, aus dem Grunde eurer Seele, ohne ein einziges Warum.

Wer werden will, was er sein sollte, der muss lassen, was er jetzt ist.

Meister Eckhart

Kommentare

Ihr Kommentar