Symposium und Workshops

Die Imagination des Herzens

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Beate Krzyzan, Dr. Gunter Friedrich, Hamdi Alkonavi, Peter Hüseyin Cunz, Hanni Studer

Viele Menschen haben den Wunsch, Zugang zu ihrem Innersten zu bekommen.
Doch wie kann das erreicht werden? Sufitum und Rosenkreuz streben dieses Ziel auf unterschiedliche Art an. Welche Bedeutung hat das Herz auf ihren Wegen?

Die Spirituellen Tage bieten Gelegenheit, sich berühren und inspirieren zu lassen. Wer mehr und mehr auf das Innerste hört, wer sich auf die Imagination des Herzens einlässt, kann den Ausgangspunkt oder die Tür zu einem neuen Mensch-Sein finden.
Vorträge, Musik (u. a. auf der Ney), Workshops, Poesie, Stille erwarten Sie an diesem Wochenende.
Und die Brüderlichkeit zweier Wege.

Workshops

  • Berührende Momente aus der Alchymischen Hochzeit des Christian Rosenkreuz (Fabienne Sulser)
  • Die Vogelgespräche von Attar (Martin Steiner)
  • Erleuchtung aus der Sicht des Sufitums (Hamdi Alkonavi)
  • Stationen der Reise des Christian Rosenkreuz (Gunter Friedrich)
  • Mystik und Spiritualität im Alltag der Muslime und das Gottesgedenken der hochehrenwerten Naqusabandia Sufi Tarikat (Abdul Shakur Burger)
  • Das mikrokosmische Herz verstehen (Hanni Studer)
  • Die Bedeutung des Herzens im Islam am Beispiel der Mystik von Celaleddin Rumi (Peter Hüseyin Cunz)

Datum

Sa, 05.09.2015 – So, 06.09.2015
Beginn: 10:30 Uhr

Veranstaltungsort

Konferenzzentrum Catharose de Petri
Chemin de l’Impératrice 2
CH 1824 Caux, oberhalb Montreux
SCHWEIZ

Tickets

Inkl. Übernachtung und Mahlzeiten: 180,00 Schweizer Franken, Teilnahme auch tageweise möglich. Weitere Informationen: (0041)079 270 55 17. Anmeldung telefonisch: (0041) 021 966 10 10, per Mail: symposium@rosicrucianum.ch

Mitwirkende

Beate Krzyzan

(geb. 1957) aus Köln hat Latein/Altgriechisch, Altamerikanistik, Religionswissenschaften und Volkskunde studiert, mit einem weiteren Schwerpunkt in der Kunst. Sie hat drei Töchter und ist mit einem Künstler verheiratet.
Seit 1984 gehört sie der Internationalen Schule des Goldenen Rosenkreuzes an.
Sie hat Vorträge gehalten über die Mysterien des Altertums; im Jahr 2014 erschien von ihr im DRP Rosenkreuz Verlag eine Neuübersetzung des Corpus Hermeticum aus dem Griechischen.

Dr. Gunter Friedrich

(geb. 1942) aus Troisdorf war in der Verwaltungsgerichtsbarkeit tätig. Er hat die Stiftung Rosenkreuz in Deutschland mit aufgebaut und gehört ihrem Vorstand an.
Er ist seit 1976 Mitglied der Internationalen Schule des Goldenen Rosenkreuzes und hat Vorträge gehalten über Gnosis, Hermetik und Rosenkreuzertum sowie Beiträge für Zeitschriften und für Veröffentlichungen der Stiftung Rosenkreuz verfasst.

Hamdi Alkonavi

(geb. 1962) aus Berlin ist Diplom-Sozialpädagoge und Sufiehrer. Er leitet das Institut für Sufiorschung in Berlin und ist Leiter des Sufianzes in Berlin seit 25 Jahren.
Sein besonderes Anliegen ist die Vermittlung zwischen den verschiedenen Traditionen, Religionen und spirituellen Wegen. Er hat sich ferner mit dem hermetischen Weg, der Kabbala und der Alchemie vertraut gemacht.

Peter Hüseyin Cunz

(geb. 1949) aus Mühledorf/Kanton Bern ist Elektroingenieur (ETH) mit einer Zusatzausbildung in Entwicklungshilfe. Als Projektleiter, Marketingfachmann und Geschäftsleiter eines Ingenieurunternehmens verbrachte er viel Zeit im Orient und in Afrika.
Ab 1987 befasste er sich intensiv mit der islamischen Mystik und trat einige Jahre später dem MevleviOrden bei, der sich im Wirken des islamischen Heiligen Mevlana Celaleddin Rumi begründet. 1999 wurde ihm die Lehrerlaubnis im Range eines Scheichs gegeben.
Seither leitet er Ordens-Gruppen in der Schweiz, den Niederlanden und in Mexiko.

Hanni Studer

(geb. 1948) aus Bern ist Sozialarbeiterin. Sie befasst sich seit langem mit den abendländischen Strömungen der Mystik und Gnosis und mit der Tiefenpsychologie und hat darüber Vorträge und Seminare durchgeführt und bei Symposien als Referentin mitgewirkt.
Sie ist Mitglied der Internationalen Schule des Goldenen Rosenkreuzes.

Programm

Sa, 05.09.2015

10:30 UhrBegrüßung
10:45 UhrBeate Krzyzan: Mysterien als Herz der Religionen. Anschl. Gespräch
12:30 UhrMittagessen
14:15 UhrDr. Gunter Friedrich: Rosenkreuzertum als Synthese von mystischem Islam und innerem Christentum. Anschl. Gespräch
15:30 UhrKaffeepause
16:00 UhrHamdi Alkonavi: Erleuchtung aus der Sicht des Sufiums. Anschl. Gespräch
17:15 UhrWorkshops
18:30 UhrAbendessen
20:00 Uhr„Tanz der Seele” – Poesie, Geschichten und Musik aus dem europäischen und arabischpersischen Raum

So, 06.09.2015

8:00 UhrFrühstück
9:30 UhrPeter Hüseyin Cunz: Die Bedeutung des Herzens im Islam am Beispiel der Mystik von Celaleddin Rumi. Anschl. Gespräch
10:45 UhrHanni Studer: Das mikrokosmische Herz verstehen. Anschl. Gespräch
12:00 UhrWorkshops
13:30 UhrMittagessen
14:30 UhrAbschluss

Anfahrt

Bis in die Schweiz: Autobahn, Flugplatz oder Bahn via Genf, Basel, Zürich oder Gotthardtunnel bis Montreux.
Ab Montreux
• mit Auto bis Caux (15 Min.) und dann dem Schild „Konferenzzentrum Catharose de Petri” folgen
• mit der Bergbahn „Montreux-Caux-Les Rochers-de-Naye”, ab Bahnhof Caux 10 Min zu Fuss.
Sie können uns auch anrufen, wir holen Sie ab.

Kommentare

Ihr Kommentar