Symposium

Das kreative Universum. Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog

Diese Veranstaltung empfehlen:

mit Arthur Zajonc, Thomas Görnitz, Dr. Rüdiger Sünner, Dr. Dagmar Uecker, Johannes Wirz, Dr. Gunter Friedrich

–> Podiumsgespräch Hamburg, Teil 1
–> Podiumsgespräch Hamburg, Teil 2
–> Podiumsgespräch Hamburg, Teil 3

Das Universum hat für unsere Wahrnehmung ein schier grenzenloses kreatives Potenzial. In immer neuen Entwicklungsschüben entfalten sich Bewegung, Leben und Bewusstsein. Die Evolution steckt voller Wunder.

Das Entstehen einer Zelle brachte einstmals die Aufteilung von Innen- und Außenwelt mit sich. Die Artenvielfalt entstand in einer relativ kurzen Zeitspanne. Die Augen bildeten sich bei verschiedenen Arten unabhängig voneinander heran.

Bereits die frühen Hominiden – die ersten menschlichen Wesen – zeigten Sinn für Schönheit, Harmonie und Proportion.
Ihre Grabbeigaben und Kunstwerke zeugen von einem symbolischen Denken, das sich auf übergeordnete Kräfte richtete.

Will sich Geistiges mit Hilfe der Materie offenbaren?
Die Komplexität der menschlichen Gestalt lässt Bewusstseinsmöglichkeiten zu, die bisher noch nicht ausgeschöpft sind.

Rüdiger Sünners neuer Film
Das kreative Universum.
Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog
zeigt auf fesselnde Weise, wie Naturwissenschaftler bisherige Grenzen im Denken überwinden.
Die Möglichkeit zeichnet sich ab, dass Naturwissenschaft, Spiritualität und Kunst sich miteinander versöhnen.
Die Evolution steht an einem kritischen Punkt. Mehr und mehr erkennt sich der Mensch als Mitschöpfer im Universum. Er ist zu einem bedeutsamen Entwicklungsschritt gerufen. Physische Außenwelt und seelische Innenwelt drängen zur Integration.
Wird es dem Menschen gelingen, seine Stellung im Kosmos neu zu bestimmen, seine Aufgabe zu erkennen und zu verwirklichen?

Der Film und das anschließende Gespräch wollen Ausblicke hierauf eröffnen.

Datum

So, 13.05.2012
Beginn: 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

Rio Filmpalast
Rosenheimer Straße 46
81669 München (auch in Hamburg)
Deutschland

Tickets

Eintritt 15 € / ermäßigt 8 €

Mitwirkende

Arthur Zajonc

(geb. 1949) ist Physikprofessor am Amherst College in Massachusetts und Spezialist für Quantenoptik. Für seine wissenschaftliche Arbeit erhielt er 1992 den angesehenen Fulbright Award. Zajonc hat als wissenschaftlicher Koordinator Gespräche mit dem Dalai Lama am Massachusetts Institute of Technology begleitet. In den vergangenen 7 Jahren leitete er das akademische Programm am Center for Contemplative Mind in Society und wurde jetzt zum Präsidenten des Mind and Life Institutes in Amherst berufen, das kontemplative Traditionen mit moderner Wissenschaft vereint. Zu seinen Publikationen zählen The new physics and cosmology. Dialogues with the Dalai Lama (2004); Lichtfänger. Die gemeinsame Geschichte von Licht und Bewusstsein (2008); Aufbruch ins Unerwartete. Meditation als Erkenntnisquelle (2010). Er war Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in Amerika.

Thomas Görnitz

(geb. 1943) arbeitete 20 Jahre mit C.F. v. Weizsäcker zusammen und war von 1994 bis 2009 an der Goethe-Universität in Frankfurt Professor für Didaktik der Physik. Er ist Vorsitzender der Carl Friedrich v. Weizsäcker-Gesellschaft. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: Quanten sind anders (1999) sowie Der kreative Kosmos (2002) und Die Evolution des Geistigen (2008) (beide gemeinsam mit Dr. Brigitte Görnitz).

Dr. Rüdiger Sünner

(geb. 1953) ist Filmemacher, Autor und Musiker. Er hat Musikwissenschaften, Germanistik und Philosophie studiert und von 1986-1991 das Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin durchgeführt. Themen seiner Filme sind u.a.: Paul Klee, Dag Hammarskjöld, Rudolf Steiner, die deutsche Frühromantik, die mythologischen Hintergründe des Nationalsozialismus, neue Dialogformen zwischen Naturwissenschaft und Spiritualität
(„Das kreative Universum”) und C.G. Jung.

Dr. Dagmar Uecker

(geb. 1938) hat im Bereich der Hirn¬forschung promoviert und ist seit 1977 Ärztin für Innere Medizin, Homöopathie und Naturheilverfahren in Bad Soden. Sie arbeitet als Dozentin für biologische Medizin und Lehrbeauftragte der Europa-Universität Viadrina und hat Lehrbücher u.a. im Bereich der Homöopathie und der Heilkunst mit Metallen verfasst. Weitere Veröffentlichungen betreffen naturphilosophische Themen, Alchemie und Quantenphilosophie.

Johannes Wirz

(geb. 1955) ist Molekularbiologe und Mitarbeiter am Forschungsinstitut der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum in Dornach, Schweiz, mit Schwerpunkt Bio- und Gentechnologie, Genetik und Ökologie. Er gibt die Zeitschrift Elemente der Naturwissenschaft heraus. In dem wissenschaftlichen Netzwerk [I]Ifgene[/I] hat er sich mit den Voraussetzungen und Konsequenzen der Gentechnik befasst. Zu seinen aktuellen Forschungsprojekten gehört die Bienenhaltung.

Dr. Gunter Friedrich

[(geb. 1942) Richter a.D. in der Verwaltungsgerichtsbarkeit.
Er hat die Stiftung Rosenkreuz mit errichtet und ist Mitglied in ihrem Vorstand.

Programm

11:00 UhrBegrüßung
11:15 UhrFilm von Rüdiger Sünnner: Das kreative Universum. Naturwissenschaft und Spiritualität im Dialog
13:30 UhrPodiumsgespräch

Hinweis

Diese Veranstaltung wurde auch durchgeführt am 23.01.2011 und am 30.11.2011 in Hamburg

Kommentare

Ihr Kommentar