Aufrüttelnde Texte

Friedrich Nietzsche: aus Der Antichrist

Diesen Artikel empfehlen:

Und indem wir das behaupten, behaupten wir noch zuviel: der Mensch ist, relativ genommen, das missratenste Tier, das krankhafteste, das von seinen Instinkten am gefährlichsten abgeirrte – freilich, mit alledem, auch das Interessanteste! –

Ehedem gab man dem Menschen, als sein Mitgift aus einer höheren Ordnung, den „freien Willen”: heute haben wir ihm selbst den Willen genommen, in dem Sinne, dass darunter kein Vermögen mehr verstanden werden darf. Das alte Wort „Wille” dient nur dazu, eine Resultante zu bezeichnen, eine Art individuelle Reaktion, die notwendig auf eine Menge teils widersprechender, teils zusammenstimmender Reize folgt. – der Wille „wirkt” nicht mehr, „bewegt” nicht mehr …

Der „reine Geist” ist eine reine Dummheit: rechnen wir das Nervensystem und die Sinne ab, die „Sterbliche Hülle”, so verrechnen wir uns – weiter nichts! …

Diese reine Fiktions-Welt unterscheidet sich dadurch sehr zu ihren Ungunsten von der Traumwelt, dass letztere die Wirklichkeit widerspiegelt, während sie die Wirklichkeit fälsche, entwertet, verneint. Nachdem erst der Begriff „Natur” als Gegenbegriff zu „Gott” erfunden war, musste „natürlich” das Wort sein für „verwerflich” – jene ganze Fiktions-Welt hat ihre Wurzel im Hass gegen das Natürliche (- die Wirklichkeit! – ) sie ist der Ausdruck eines tiefen Missbehagens am Wirklichen.  Aber damit ist alles erklärt.

1 Kommentar
  • Marie BömelzwergBeantworten

    Supiii, ich bin auch Antichrist :) xDD

Ihr Kommentar