Tattva Viveka 70 Februar 2017 Buchbesprechungen

Diesen Artikel empfehlen:

In der Zeitschrift Tattva Viveka, der Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie und spirituelle Kultur wies der Chefredakteur, Ronald Engert, auf die Broschürenreihe der Stiftung Rosenkreuz hin:

Stiftung Rosenkreuz: Schriftenreihe

stiftung-rosenkreuz.org/publicationen/

Die Stiftung Rosenkreuz arbeitet unermüdlich an einer spirituellen Bereicherung der Kultur und brachte mittlerweile zu diesem Themenkreis eine stattliche Menge an Büchern und Broschüren  heraus, die sich auf modernem Niveau und mit einem sehr breiten Horizont dieser Themen annimmt. Zu diesem Zwecke versammeln die einzelnen Bände in der Regel mehrere Aufsätze von verschiedenen Autoren zu einem bestimmten Thema, zum Beispiel:

Künstliche Intelligenz; Spiritualität ohne Religion?; Homo sapiens – Quo vadis?; Der Mensch zwischen genetischem Zwang und geistiger Freiheit; Gesellschaft, Individuum und Planet – Wohin?; Evolution und das Geheimnis der Schönheit in Natur und Kunst; Imagination des Herzens; Wie erschaffen wir unsere Wirklichkeit?; Bewusstsein & Todeserfahrung; Stufen der Seelenentwicklung; Das Gehirn und die Anatomie der Befreiung; Mann – Frau . Eine neue Vision der Einheit; Heilige Geometrie und das Geheimnis der Zahlen; Das Thomas-Evangelium; Maria Magdalena – Das Universum der Seele; oder auch der in der vorliegenden Tattva Viveka durch Prof. Terzidis bereits eingeführte Band Quantenphysik & Hermetik – Auf der Suche nach Wahrheit und Einheit, mit Texten von Prof. Dr. Thomas Görnitz, Dr. Gunter Friedrich, Prof. Orestis Terzidis, Ulla Schreiber und Dr. Peter Brang.

Die Bände sind broschiert, recht preiswert und wahre Fundgruben an wertvollem Wissen. Dr. Gunter Friedrich, der derzeitige Vorsitzende der Stiftung Rosenkreuz, organisiert auch zahlreiche Kongresse und Vorträge mit namhaften Wissenschaftlern und Künstlern, zu denen die Publikationen teilweise die Kongress-Bände sind. Die Arbeit der Stiftung Rosenkreuz ist von dem selbstlosen Interesse an Wissen und Weisheit motiviert. Es geht ihnen weder um Missionierung noch um materiellen Profit. Das ist spürbar und macht die Publikationen und Veranstaltungen  der Stiftung zu angenehmen und bereichernden Erfahrungen.

Der Weg des Rosenkreuzes ist ein genuin westlicher spiritueller Weg, der Anleihen aus dem Christentum, der Gnosis und der Hermetik macht und eine starke Affinität zur wissenschaftlichen Perspektive aufweist. Hermetik sowie Kabbala sind jahrtausendealte Traditionen, die aber immer schon stark kognitiv und wissensorientiert waren. Insofern stellt diese Spiritualität der Hermetik und ihrer verwandten Gebiete die ideale Grundlage und Erweiterung des rationalen Ansatzes der westlichen Moderne dar. Eine zukünftige transzendenzoffene Wissenschaft wird aus den Inhalten und der Herangehensweise der Rosenkreuzer wie der Hermetik tiefe Inspirationen schöpfen können.

Ronald Engert

Kommentare

Ihr Kommentar