Poesie Lyrik

Wir brauchen Menschen

Diesen Artikel empfehlen:

Wir brauchen Menschen voll Kraft und Mut,

Menschen, geläutert in heiliger Glut,

trutzig wie Helden in Kampf und Streit

still und geduldig in Not und Leid.

Wir brauchen Menschen, wie Bergluft so klar,

die bis in ihr Innerstes treu und wahr.

Menschen, in deren Augen das Licht

des offenen Himmels sich strahlend bricht.

Wir brauchen Menschen, an Gott gebunden,

die unter dem Kreuze sich selbst überwunden.

Sonnenmenschen, die wortlos uns segnen,

in deren Wesen wir Gott begegnen.

Wir brauchen Menschen von großem Lieben

In tiefer Demut zum Dienst getrieben.

Menschen, die glaubend alles wagen,

betende Menschen, von Gott getragen.

Wo sind die Menschen? hör ich dich fragen.

Nun, Seele, lass dir dies eine sagen:

Nur Einer war vollkommen auf Erden –

Und alle anderen … sind noch im Werden.

Blick´ nicht um dich, sondern in dich hinein,

du sollst selbst einer von denen sein,

die in die Quellen des Lebens tauchen –

ein Mensch zu werden – wie wir ihn brauchen.

Foto: Hermann Achenbach Menschen im Labyrinth auf dem Weg zur Mitte (Chartres)
Kommentare

Ihr Kommentar