Religion Spiritualität

Die unermessliche Liebe

Diesen Artikel empfehlen:

Eines Abends, zur Zeit des Sonnenuntergangs, ging ich über die Felder hinter unserem Dorf, vertieft in mein Ringen um Einsicht und Erkenntnis.

Da öffnete sich in meinem Bewusstsein eine Tür zu einem grenzenlosen Raum, erfüllt von einer unermesslichen Liebe.

Unfähig diese Unermesslichkeit zu ertragen und mit dem Gefühl, es würde mich innerlich zerreißen, wandte ich mich ab und schlug die Tür wieder zu.

Wie sollte ich mein Leben weiterleben, wenn ich durch diese Tür eingetreten wäre?

Was wäre von mir übriggeblieben?

Kleinmut und Verzagtheit hatten mich zurückgehalten.

Hatte ich damit eine einmalig mir gewährte Gnade verschmäht?

Würde sich mir diese Tür noch einmal öffnen?

Doch nach und nach stellte sich mir die Gewissheit ein, dass sich diese Tür wieder öffnet, wenn ich mich durch mein Leben, Streben und Ringen dafür bereitmache, wenn ich durch mein Nicht-Ich und das Lösen der Bindungen bereit bin, sie zu durchschreiten.

Diese Tür ist immer da, nur: wo sind wir?

So wird mein Leben zu einem dieser Tür Entgegenreifen.

Foto: Tor Nasridenpaläste Alhambra von Hermann Achenbach
Kommentare

Ihr Kommentar