Natur

Symposium ”Geist der Erde”

Diesen Artikel empfehlen:

Annette von Droste Hülshoff schrieb Gedichte, die ihre Naturverbundenheit intensiv verdeutlichten:
 
„Als jüngst die Nacht dem sonnenmüden Land
Der Dämmerung leise Boten hat gesandt,
Da lag ich einsam noch in Waldes Moose.
Die dunklen Zweige nickten mir vertraut,
An meiner Wange flüsterte das Kraut,
Unsichtbar duftete die Heiderose.
 
Ringsum so still, dass ich vernahm im Laub
Der Raupe Nagen, und wie grüner Staub
Mich leise wirbelnd Blätterflöckchen trafen.
Ich lag und dachte, ach, so manchem nach,
Ich hörte meines eignen Herzens Schlag,
Fast war es mir, als sei ich schon entschlafen.”
 
 
 
Sie sind herzlich eingeladen zu unserem Symposium am 12. und 13. September 2015 in das Van Rijckenborgh-Konferenzzentrum, Querlandweg 5 in Bad Münder.
 
Die Referenten sind:
 
Bianca Blessing und Conrad Westhoff:
Die Evolution des Planeten Erde und ihre Aufgabe für die geistige Transformation des Menschen
 
Roger Kalbermatten:
Wesen und Signatur von Heilpflanzen
 
Fred Hageneder:
Gaias Bäume
 
Hans-Christian Zehnter:
Die Pflanze lebt vom Geben, das Tier lebt vom Nehmen
 
Martin von Mackensen:
Die Beziehung von Mensch und Tier
 
Foto: Hermann Achenbach
Gemälde von Johann Joseph Sprick
 
Kommentare

Ihr Kommentar