Religion Spiritualität

Lebensperspektive

Diesen Artikel empfehlen:

Mabel Collins schreibt in ihrem Buch „Licht auf dem Pfad”:
„Durch das eigene Herz kommt das Licht, das das Leben erleuchten kann.”
Es wäre für mich ein erstrebenswertes Lebensziel, wenn mein Leben durch das Licht meines Herzens erleuchtet würde.
Wie könnte das geschehen?
Wäre es durch das unirdische Licht aus der Rose des Herzens möglich? Eine Liebe, die die Dunkelheit des stofflichen Systems und dieses Bestehensfeld durch Seelenkraft durchdringen und erhellen könnte?
Wäre es das fließende Licht der Liebe, die auch andere Herzen erreichen kann, die des Lichtes bedürfen?
Schon Mechthild von Magdeburg (1207-1282) schreibt in ihren Werken vom fließenden Licht der Gottheit.
Wenn dieses Licht in mir wirken könnte, wäre dann nicht mein wahres Lebensziel erreicht?
Wir leben im Aquariuszeitalter, in dem das Christuslicht in der Atmosphäre gegenwärtig ist und jede Menschenseele erreichen kann, die ihr Herz dafür öffnet. Auch aus dieser Sicht besteht eine Möglichkeit dieses verletzliche, angreifbare Leben mit einer immerwährenden lebendigen Sinngebung zu verbinden. Es wäre ein innerer Aufruf für dieses Dasein.
Möge dieser immerwährende Versuch Früchte tragen in mir und allen Weggefährten.

Foto: Frank Saß
1 Kommentar
  • LenaBeantworten

    - Wie könnte das geschehen? -

    Das geschieht ganz einfach!

    In unseren Herzen existiert ein "Hot Spot", eine 5. Herzkammer. Den/die erreicht der Mensch durch Meditation, um damit in die 5. HK in den HS zu kommen.
    Beten zu Gott, um Hilfe zu erbitten, gelingt auch!

Ihr Kommentar