Poesie Lyrik

Glaube

Diesen Artikel empfehlen:

Glaube hat für mich gar nichts zu tun

mit Dogmen, festgezurrten und

„unumstößlichen” Lehren und Theorien.

Es ist vielmehr die Abwesenheit derselben

Glaube ist für mich ein offenes

ein weites, sehnsuchtsvolles Herz

weit geöffnet hin zu dem großen DU

dem allumfassenden Ganzen

den Möglichkeiten, dem Grenzenlosen

dem Wunder

dem Göttlichen

Glaube, Hoffnung und Liebe

sind ein unteilbares Ganzes

so verletzlich und machtvoll zugleich

in Präsenz und Abwesenheit

durch Ringen und Gnade

werbend und sich verschenkend

anklopfend, scheu und sich sofort

zurücknehmend

wenn mein Herz verschlossen

Ohne mein Zutun, meine Öffnung

geht gar nichts

und mit Kopf und Willen auch nichts

Es ist die Bereitschaft meines Herzens

Gemälde: Anita Vieten
Kommentare

Ihr Kommentar