Poesie Lyrik

Frühling

Diesen Artikel empfehlen:

Die Sonne wärmt, ein wolkenloser Himmel.
Das Werden in der Natur … betörende Schönheit.
Was bringt das Leben in den kommenden Monaten?
Was bringe ich dem Leben?
Werde ich – gleich einem Baum – Blätter, Blüten und wohlschmeckende Früchte hervorbringen?
Was ist der Sinn meines Tuns? Die Frage ist mein Begleiter. Mikhail Naimy schreibt im Buch Mirdad: „Seid heilsame Nahrung für andere. Und wenn ihr im Zweifel über den nächsten Schritt seid, bleibt dann stehen.”
 
Werde ich heilsame Nahrung für das Leben um mich herum sein?
Woher soll ich die Kraft dafür nehmen?
 
Allein die Kraft des Himmels kann hier Ratgeber sein.
Mein inneres Ohr lauscht auf die unausgesprochenen, stillen Worte.
Möge Verstehen an meiner Seite sein, möge sich segensreiches Vollbringen einstellen.
Ich werde hören, lauschen auf das kraftgebende Wort.
 
Foto: Christel Achenbach

Kommentare

Ihr Kommentar