Persönlichkeiten

Vom Geist berührt – vom Geist geführt

Diesen Artikel empfehlen:

Es gab und gibt immer wieder Menschen, die eine Verbindung mit dem Geist – mit Gott – suchen, finden und daraus leben. Ein solcher Mensch war wohl auch Franz von Assisi.

In seiner Lebensgeschichte erkennt man, dass er bereits als junger Mensch Erfahrungen gemacht hat, die  einen spirituellen Weg ermöglichten. So hat er als wohlhabender Jüngling schon bald die Schattenseiten des Reichtums und auch die Kehrseite des Helden- und Rittertums erkannt. Sein zartes Wesen fühlte sich der Vogelwelt verbunden, und unter dem Eindruck der unschuldigen Natur empfand der tiefen Schmerz über sein eigenes Dasein.

Das Leid der Kreatur, das ihm überall begegnete, stand im krassen Widerspruch zu seiner scheinbar heilen Welt. So ließ er eines Tages sein altes Leben hinter sich, entledigte sich all seines Habes und suchte die Einsamkeit auf. In der Zwiesprache mit seinem tiefsten Inneren bahnte er sich fortan seinen Weg. Er lebte gemäß dem Bibelwort: „ Seht die Vögel unter dem Himmel, sie säen nicht, sie ernten nicht und doch weiß der himmlische Vater, wessen sie bedürfen.” Aus einer solchen inneren Verbundenheit mit seinem Schöpfer konnte Franz von Assisi sein Leben ganz neu ausrichten. Er zog umher und zeugte landauf, landab von einem Leben aus dem Geiste. Viele Menschen wurden berührt von seiner Kraft, und so konnte er durch sein Vorbild sehr segensreich wirken.

So war es damals.

Und wie ist es heute?

Kann auch in unserer Zeit etwas Ähnliches geschehen? Kann sich auch heute der Geist – also Gott – im Menschen offenbaren?

Es ist eine Tatsache, dass die göttliche Strahlung fortwährend den Menschen, die Erde, den Kosmos und den Makrokosmos umgibt. Sie durchpulst alles Sein und will sich auch dem Menschen mitteilen. Doch das menschliche Bewusstsein ist nicht wirklich offen für diese Strahlung. Erst wenn die Sehnsucht nach dem Geist so groß ist, dass das eigene Leben vollkommen hinterfragt und nach einer ganz neuen Perspektive gesucht wird, kann sich etwas von dieser Strahlung mit dem menschlichen Herzen verbinden. Dann kann der Geist  diesen Menschen berühren. Fortan wird sich in dessen Leben eine Umkehr vollziehen, die das ganze Wesen betrifft. Aus der Berührung durch den Geist kann dann eine dauerhafte Verbindung mit dem Geist werden. So beweist und offenbart sich die göttliche Strahlung wieder im Menschen.

Wer sich heute nach einem Leben aus dem Geist sehnt, hat große Möglichkeiten, seine Sehnsucht zu verwirklichen. Die göttlichen Strahlungen nehmen derzeit zu an Kraft und Intensität. Sie brechen unser altes Leben auf und ermöglichen einen Neubeginn. Wer dann  einmal vom Geist berührt wurde, kann sicher sein, auch weiterhin vom Geist geführt zu werden.

Abb.: Peter Paul Rubens:  Franziskus von Assisi

Kommentare

Ihr Kommentar