Poesie Lyrik

Ich gehe durch das Tor

Diesen Artikel empfehlen:

Ich gehe durch das Tor

Er kommt mir nach

Ich reiche ihm durch die Torstäbe die Hand

Und sage gute Nacht

Er erwidert den Gruß mit einem Blick

Und mit einem Lächeln voll tiefer Liebe

Er weiß nicht mehr

Wie verrückt diese Welt ist

Er ist beschützt

Und umsorgt

In der Demenz-Wohngemeinschaft

Er ist in seiner eigenen Welt

Er muss sich um nichts mehr kümmern

Er darf meine Fürsorge und Liebe erfahren

Er durchwandert Haus und Hof

Unvollkommene Welt

Die Lichter die strahlen

Sind die dankbaren Augen und Worte

Der Demenzkranken

Freudige Begegnung der Seelen

In einer schnell vorwärts rasenden Zeit

Wachsen ihre Seelen unter meiner Obhut

Sind sie bereits für ganz neue Energien offen

Bereiten sie sich schon auf ihre neue Aufgabe vor

Ich kann lernen

Von Demenz-Kranken

Foto: Silke Kittler
Kommentare

Ihr Kommentar